Skip to main content

Bürgermeisterin Sabine Anemüller beim Unternehmerfrühstück: „Wir sind für Sie da“

(Bild: Fotodesign Antje Prömper)

Mehr als 60 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Viersen und der Region waren zum Unternehmer­frühstück früh auf gekommen. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen setzt ihre erfolgreiche Veranstaltungsreihe fort. Aktueller Partner ist die Volksbank Viersen. 

Bürgermeisterin Sabine Anemüller sagte bei der Begrüßung der Gäste, die ungebrochene Nachfrage zeige, wie wichtig solche Treffen seien: „Viersener Unternehmerinnen und Unternehmer wollen gerne untereinander in Kontakt kommen. Das haben wir bisher gefördert und werden wir mit Veranstaltungen wie dieser auch in Zukunft unterstützen.“ Neben der Vernetzung der Unternehmerinnen und Unternehmer böten die seit Jahren angebotenen Unternehmerfrühstücke eine weitere Möglichkeit: „Wir sehen hier eine gute Möglichkeit für Sie, in einer formlosen Atmosphäre Ihre Sorgen, Nöte und Ihre positiven Rückmeldungen an die Ansprech­partnerinnen und Ansprechpartner der Wirtschaftsförderung heranzutragen.“ 

Wichtig: Breitbandausbau fortsetzen

Norbert Jansen, Teamleiter in der Wirtschaftsförderung, nutzte die Gelegenheit, eine der immer wieder vorgetragenen Sorgen der Unternehmen anzusprechen. Beim Thema Breitbandversorgung, dem schnellen Anschluss an das Internet, gebe es gute Fortschritte. So habe es bereits eine Markterkundung gegeben. Zudem verstärke der Kreis Viersen sein Engagement, die Stadt bringe sich hier tatkräftig ein. Er kündigte an, dass in der Sitzung des Ausschusses für Wirt­schaftsförderung am 12. Oktober die nächsten konkreten Handlungsschritte beraten werden. 

Kontakte, Gespräche und ein wenig Roastbeef

Nach den Begrüßungsworten gab es für die Unternehmerinnen und Unternehmer bei frischem Rührei, Roastbeef oder Obstsalat im Rahserhof noch reichlich Gesprächsthemen. Dafür sorgte nicht nur das gut bestückte Buffet, sondern auch die bunte Mischung der Gäste aus großen Betrieben, dem Handwerk, Start-ups aus dem Gewächshaus, kreativen Einzelspielern und spannenden Mittelständlern. Da traf Jürgen Geiger von Robert Bosch Packaging Technology auf Hans-Peter Braf vom Heilpädagogischen Zentrum Krefeld-Kreis Viersen. Kim-Holger Kreft vom Allgemeinen Krankenhaus konnte mit Marcus Breuer vom gleichnamigen Kachelofenbetrieb sprechen oder Dunja Freimuth von esales4u mit Reifen- und Kfz-Service-Mann Markus Fuß. Neben dem Unternehmerfrühstück bietet die Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen weitere Netzwerkveranstaltungen an. Die Vorbereitungen für ein Treffen zum Mittagessen, ein Unter­nehmerlunch, im Frühjahr 2018, haben bereits begonnen. Diese Veranstaltung wird die Reihe „Made in Viersen“ fortsetzen. Wer interessiert ist, kann sich bereits jetzt bei der Wirtschaftsförderung für eine Teilnahme vormerken lassen. Dazu reicht eine E-Mail an sandra.erkes@viersen.de.