Skip to main content

CHECK IN Berufswelt 2017

Dürfen Fachkräfte von morgen bei Ihnen heute schon mal reinschnuppern?

Diese Frage möchte die Viersener Wirtschaftsförderung an die Unternehmen im Stadtgebiet weitergeben und auf dieses Weise anregen, sich an der Aktion „CHECK IN Berufswelt“ zu beteiligen. In diesem Jahr wird der CHECK IN Tag am 27. Juni erneut kurz vor den Sommerferien in den Unternehmen stattfinden. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9–13 aller Schulformen und bietet ihnen eine berufliche Orientierung, bereits ein oder zwei Jahre vor Ausbildungsantritt.

Daran teilnehmen können alle Unternehmen, die Praktika, Ausbildungsplätze oder duale Studiengänge anbieten. Einzige Bedingung: Am 27. Juni müssen die Türen zwischen 13.00 und 17.00 Uhr für Jugendliche geöffnet sein, sodass ihnen einen Einblick ins Unternehmen gewährt wird. Firmen, die sich beteiligen, präsentieren sich auf diese Art schon früh als möglicher Arbeitgeber und geben den jungen Nachwuchskräften die Chance, berufliche Abläufe kennenzulernen und erste zwanglose Gespräche mit Auszubildenden und Ausbildern zu führen. „Die Wirtschaftsförderung möchte Firmen die bereits offen für Ausbildung und Praktika sind, ermuntern, sich an dieser bei Schülern beliebten Aktion zu beteiligen. Ein Ziel ist es, Unternehmen mit den Fachkräften von morgen in Verbindung zu bringen und gleichzeitig dem Viersener Nachwuchs Chancen auf eine gute Ausbildung und Karriere in der Heimat einzuräumen“, fasst es Veronika Kreuzer zusammen. Als Wirtschaftsförderin weiß sie auch aus der Praxis, welche Schwierigkeiten besonders mittelständische Unternehmen haben, passende Auszubildende zu finden. „Durch den persönlichen Kontakt vor Ort entsteht bei den Schülern eine konkretere Vorstellung über das spätere mögliche Berufsbild. Gleichzeitig sinkt die Scheu sich bei einem Unternehmen zu bewerben, welches einem durch einen Besuch bereits bekannt ist.“ Der Tag selber sollte so praxisnah wie möglich von den Firmenverantwortlichen gestaltet sein. Besonders gut kommen Varianten an, bei denen die Jugendlichen aktiv eingebunden werden oder spannende sonst nicht zugängliche Bereiche und Prozesse kennenlernen können. Viele Unternehmen lassen auch ihre bereits vorhandenen Azubis als Botschafter und Gesprächspartner über den Alltag in der Ausbildung berichten.

Fachkräftemangel aktiv begegnen.

Für 27 Prozent der Unternehmen, so aktuelle Zahlen der IHK Mittlerer Niederrhein, sind fehlende Fachkräfte bereits ein Hemmnis für die eigene Entwicklung. Hier bietet CHECK IN Schülern einen sehr niederschwelligen Zugang zum Thema Ausbildung an. Sowohl neue Berufsbilder wie z.B. das des Fachinformatikers, wie auch alte Handwerkerausbildungen, z.B. die des Schuhmachers.

Die 18 Initiatoren von CHECK IN Berufswelt, darunter neben der IHK auch die örtlichen Arbeitsagenturen, Fachhochschulen und etliche Wirtschaftsförderungen der Region, investierten in die vergangenen Aktionen mehr als 100.000 Euro. Das Geld fließt in den organisatorischen und werblichen Aufwand zur Information und Sensibilisierung von Schulen, Lehrern, Schülern und Eltern. Von den beteiligten Unternehmen wird ein Beitrag erhoben der je nach Umfang unterschiedlich hoch sein kann. Das Starterpaket kann bereits ab 100 Euro gebucht werden. Dafür erhalten die Firmen eine Seite in der Online-Präsenz, die Listung im Online-Schülermagazin, Plakate und Flyer sowie ein Außenbanner. Individuelle Unternehmensporträts in der CHECK IN Broschüre, die an den Schule ausgelegt wird, können im Internet zusätzlich gebucht werden. Eine Anmeldung ist noch bis zum 15 April möglich.