Skip to main content

Check-out bei Check In: Ausbildungsplatz bei der Stadt Viersen

Über 20 Schülerinnen und Schüler interessierten sich für die Ausbildungsmöglichkeiten der Stadt Viersen. Sie alle kamen – unter anderem aus Viersen, Schwalmtal, Mönchen­gladbach und sogar aus Duisburg – am Montag den 8. Juli ins Foyer des Stadthauses, um sich bei der vierten Auflage von Check In im Kreis Viersen über die Angebote der Stadt zu informieren. Für 2014 sind noch mehrere Ausbildungsstellen frei.

Der wohl bleibendste Eindruck bei allen Besuchern des Check In Tages in Viersen: Vielfalt! Neben der zu erwartenden Aus­bildung des Bachelor of Law oder Arts für den gehobenen Ver­waltungsdienst und dem bekannten Ver­waltungswirt sowie der Verwaltungsfachangestellten können sich junge Menschen in Viersen aber auch zum Kaufmann für Medien- und Informa­tions­dienste, Forstwirt oder zum Mechatroniker ausbilden las­sen. Die Infotafeln und Stände aufgebaut im Foyer des Stadt­hauses informierten die Achtklässer, die aus allen Schul­for­men stam­mten, über Voraussetzungen und Chancen, welche die verschie­denen Ausbildungsberufe der Stadt Viersen ver­langen und zu bieten haben. Dabei ließen sich einige Berufs­bilder gleich auch praktisch antesten: So konnten sich die Jugendlichen beispiels­weise bei einer aufgebauten Demon­­stration aus dem Elektro­bereich als angehende Kraftfahr­zeug­mechatroniker/-innen selber mal erproben. Wem das nicht lag, der konnte sich auf einer weiteren Demofläche, die von den städtischen Betrieben aufgebaut worden war, im Pflastern üben. Im Fokus standen hier die Berufe Gärtner/innen im Garten- und Landschaftsbau, Wer­ker/innen im Garten- und Landschaftsbau, Straßen­bauer­/in­nen sowie die Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter/in.

Wenn ich groß bin, werde ich Feuerwehrmann!

Was bei vielen Kindern als Berufswunsch noch ganz oben steht, könnte bei einigen Schülern durchaus Wirklichkeit werden. Vor dem Foyer präsentierte sich am Check In Tag auch die Viersener Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen, um für den Ausbildungsberuf des Brandmeisteranwärter/in zu werben.

Die Stadt Viersen hat bereits zum zweiten Mal an der am Niederrhein bekannten Aktion Check In auch als Unternehmen teil­ge­nommen. Organisiert wurde der Tag gemeinsam von den Abteilungen Wirtschaftsförderung und Personal. Mit 40 laufenden Aus­bildungen und fünfzehn neu unterschriebenen Verträgen für dieses Jahr wird die Kreisstadt ihrer Rolle als Ausbildungsbetrieb mehr als gerecht. Wer sich für das nächste Jahr bewerben will, sollte seine Unterlagen noch bis Ende September bei der Stadt einreichen. Freie Ausbildungsplätze und die genauen Bewerbungsvoraussetzungen hat die Stadt auf Ihrer Website zusam­men­gefasst. Während es in etlichen Bereichen nicht an Nachwuchs mangelt, sind vor allem Jugendliche die eine Ausbildung im Straßenbau machen wollen bei der Stadt begehrt.

Die von der IHK, BA, den Kreisen Viersen, Rhein-Kreis-Neuss, den Städten Krefeld, Mönchengladbach und Neuss und diverser anderer Träger organisierte Veranstaltung Check In wird von der städtischen Wirtschaftsförderung unterstützt. Es handelt sich dabei um eine Aktion im Rahmen der Kooperation zwischen Schule-Wirtschaft zur Gewinnung von Fachkräften. Ausbildungs­betriebe öffnen an einem ausgewählten Tag nachmittags ihre Türen und stellen ihre Praktikums-, Ausbildungsstellen und dualen Studienangebote vor. Die Teilnahme ist für die Jugendlichen freiwillig: Sie können sich informieren, lernen Arbeitgeber und deren beruflichen Alltag kennen und kommen mit Ausbildern und Auszubildenden ins Gespräch. Durch die freiwillige Teilnahme treffen Unternehmen auf besonders engagierte Jugendliche, deren Chancen durch das persönliche Kennenlernen gesteigert werden.