Skip to main content

Das Berufsleben ist nicht „pflegeleicht“

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein und die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach laden Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region ein, an einer Informationsveranstaltung zum Thema der besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf teilzunehmen. Aufgezeigt werden an diesem Abend Instrumente und Maßnahmen, mit denen Unternehmen Beschäftigte, die zusätzlich zu ihrem beruflichen Alltag auch Pflegearbeit leisten, unterstützen können. Anhand von Praxisbeispielen soll sichtbar werden, wie Beschäftigte auf diese Weise gestärkt und enger an das Unternehmen gebunden werden können.

Erfahrungen aus der Praxis

Stefan Löb, Geschäftsführer der Elektro Löb GmbH & Co. KG, wird in einem Vortrag berichten, auf welche Weise er entsprechende Vorkehrungen in seinem Betrieb erfolgreich umgesetzt hat. Anschließend diskutieren er sowie Christoph Poos von der Textilmaschinenfabrik Trützschler GmbH & Co. KG, Irene Mäurer vom „Netzwerk Pflegend Beschäftigte“ der Sozial-Holding Mönchengladbach, und Susanne Feldges, Mitarbeiterin der WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach / Competentia. gemeinsam über Herausforderungen und Lösungen im Umgang mit pflegend Beschäftigten.

Pflegeleitfaden hilft Unternehmen bei der Umsetzung

An diesem Abend wird auch der neue Pflegeleitfaden des Kompetenzzentrums Frau und Beruf seine Premiere feiern. Der Leitfaden liefert neben ausführlichen Informationen zu gesetzlichen Rahmenbedingungen, eine Vielfalt an Möglichkeiten sowie ein Glossar der wichtigen regionalen Anlaufstellen und Kontakte. Vor allem aber finden Unternehmen hier sofort in der Praxis einsetzbare Checklisten und nützliche Vorgaben für Gespräche mit betroffenen Beschäftigten. Die Broschüre kann an diesem Abend von den Anwesenden mitgenommen werden.

Basierend auf der 12. Bevölkerungsvorausberechnung der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder könnte die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland bis zum Jahr 2030 auf rund 3,4 Millionen Menschen ansteigen. Dies, davon sind sowohl das Kompetenzzentrum als auch die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach überzeugt, kann insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen außerordentlich belasten. Sowohl der Leitfaden als auch die Veranstaltung „Das Berufsleben ist nicht pflegeleicht“ sollen Unternehmen in der Region in Bezug auf die Thematik sensibilisieren und ihnen helfen mögliche Belastungen mit konkreten Instrumenten und Maßnahmen erfolgreich zu reduzieren.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 18. Mai 2017, um 17:30 Uhr in der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach statt. Unternehmen können sich unter www.wfmg.de/pflegend-beschaeftigte.html anmelden.

Über das Kompetenzzentrum

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein unterstützt Unternehmen dabei, dem prognostizierten Fachkräftemangel frühzeitig und wirkungsvoll zu begegnen. Vor allem das Potenzial gut ausgebildeter Frauen kann mit einer lebensphasenorientierten Personalpolitik und der Umsetzung der beruflichen Gleichstellung im Unternehmensalltag besser ausgeschöpft werden. Unterstützt wird das Kompetenzzentrum insbesondere durch den Kreis Viersen, die Wirtschaftsförderungen in Krefeld und Mönchengladbach sowie dem A.U.G.E. Institut der Hochschule Niederrhein.