Skip to main content

Das Bischöfliche Albertus-Magnus-Gymnasium und das Theresienheim Dülken schließen einen Vertrag

Kooperation Schule-Wirtschaft

Das 2009 von der Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen vorgestellte Konzept „Kooperation Schule-Wirtschaft“ trägt weitere Früchte. Das Bischöfliche Albertus-Magnus-Gymnasium und das Theresienheim Dülken haben am Dienstag, 18. Juni 2013, in Dülken eine Koope­ra­tions­vereinbarung unterzeichnet. 

Schule und Altenheim arbeiten bereits seit geraumer Zeit zusammen, um den Schülern so einen Einblick in den modernen Alltag einer Pflege­einrichtung zu gewähren. Nach beidseitigen guten Erfahrungen wird die bereits gelebte Partnerschaft nun etwas modifiziert und schriftlich festgezurrt.

Die Schulleitung des AMG ist bestrebt, die sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen zu schulen und zu stärken. Zugleich sollen sie einen Einblick in die Arbeitswelt erhalten, der ihnen auch bei der Berufsorientierung helfen kann. Sie können sich in die Lebenswirklichkeit des Theresienheims durch eigenes soziales und caritatives Handeln einbringen und lernen zugleich die Arbeits- und Wirtschaftswelt einer Einrichtung mit christlich-sozialem Selbstverständnis und entspre­chendem Tätigkeitsbereich kennen. Im Einvernehmen mit der Leitung des Theresienheims werden die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 an zwei Nachmittagen die Praxis im sozialen Bereich des Altenheims erleben. Der Einsatz soll an Spiele­nach­mittagen der Heimbewohner, bei geplanten Ausflugsveranstaltungen, in der Cafeteria, in der Holzwerkstatt oder in einer Wohngruppe erfolgen. Dabei können sich die Jugendlichen je nach ihrem individuellen Vermögen und ihrer Leistungsfähigkeit einbringen. 

Neuntklässler können ihr im Schulprogramm vorgeschriebenes betriebliches Praktikum im Theresienheim absolvieren. Plätze stehen dafür im Bereich Haustechnik sowie in sozialen und kaufmännischen Berufsfeldern bereit. Außerdem besteht die Möglichkeit zu weiteren freiwilligen Praktika in den Schulferien. Das Schulleben und die Unterrichtsinhalte sollen durch die Kooperation Schule-Altenheim einen verstärkten Realitäts- und Praxisbezug erhalten und sich weiter entwickeln.

Das Theresienheim nimmt auch an den Berufsorientierungsveranstaltungen der Schule teil. Es wird diese Veranstaltungen dazu nutzen, die in der Einrichtung vertretenen sozialen Berufsfelder vorzustellen.

119 Senioren wohnen im Theresienheim, das die katholische Pfarrgemeinde Herz-Jesu von 1960 bis 1962 in Dülken-Nord errichtete. Sie vertraute das Altenheim dem Schutz der heiligen Theresa von Lisieux an. 1995 wurde das Haus komplett neu gestaltet. Seit 2009 hat die Stiftung Theresienheim Herz Jesu Dülken Nord die Trägerschaft der Einrichtung übernommen, die sich zu den führenden Altenheimen im Kreis Viersen zählt.

PRAKTIKUM