Sie sind hier: GMG Viersen > Neuer Biomarkt in Viersen

Donnerstag, 29. November 2012

Neuer Biomarkt in Viersen

Viersen wird um ein umfassendes Biosortiment auf 400 m² Verkaufsfläche reicher

Schon bald wird der neue Biomarkt auf der Freiheitsstraße in die Höhe wachsen. Bürgermeister Günter Thönnessen (2.v.l.) und Thomas Küppers von der Wirtschaftsförderung (1.v.l.) besuchten Investor Dr. Rüdiger Schmitz (hintere Reihe 1.v.r) und Marktbetreiber Harald Vienhues (hintere Reihe 1.v.l.) auf der Baustelle.

Der neue Biomarkt wird als Mieter in einen Neubau ziehen, der gerade auf einem Teil der ehemaligen Parkfläche der Ge­bäude an der Freiheitsstraße 200 entsteht. Auf 400 Quadrat­meter Verkaufsfläche soll ein umfassendes Biosortiment angeboten werden. Ganz im Sinne der ökologischen Aus­richtung des Biolandbauers wird eine Wärmepumpe den neuen Markt beheizen. Investor ist die Schmitz Ingenieursgesellschaft, die auch die angrenzenden Bestands­gebäude saniert. Hier stehen als Mieter bereits die Firmen Holzleitner, MFO, Stinges Backshop und ein Sonnen­studio fest.

Bürgermeister Günter Thönnessen, der jetzt zusammen mit Thomas Küppers, Leiter der Wirtschaftsförderung den neuen Einzelhändler auf seiner Baustelle besuchte, zeigte sich über das Fortschreiten der Arbeiten erfreut. „Wir sind froh, dass diese Brachfläche jetzt entwickelt wird. Besonders erfreulich aber ist es, wie dies geschieht. Mit der Ansiedlung eines Biomarktes in einem attraktiven Neubau und dem Einzug weiterer Geschäfte in den sanierten Altbau wird unsere Stadt um einen Anziehungs­punkt reicher und eindeutig städtebaulich aufgewertet.“

Bio passt zu Viersen

Der Marktbetreiber Vienhues betreibt bereits seit vielen Jahren zwei Bio-Geschäfte: einen Hofladen in Willich und einen Markt im Kempener Zentrum. Seine Kunden stammen nicht nur aus der direkten Umgebung, sondern kommen auch von weiter her, um Biowaren einkaufen zu können. „Ich habe Viersen als Stadt kennengelernt, in die Bio gut passt“, erläutert Vienhues seine Entscheidung gerade in der Kreisstadt einen weiteren Markt zu eröffnen. Gemeinsam mit seinem Bio-Großhändler dennree hatte er sich in Viersen umgesehen und den Standort an der Freiheitsstraße entdeckt. Die gute Verkehrsanbindung, das passende Umfeld und die gute Lage überzeugten Vienhues schnell. Als Partner unterstützte dennree ihn dabei nicht nur bei der Suche und Mietvertragsgestaltung, sondern half auch bei der Sortimentsplanung und der Ausgestaltung des Marktes. „Ein Schwerpunkt des neuen Bio- Markts“, so Vienhues „soll natürlich auf der Vermarktung von eigenen und regionalen Produkten liegen.“

Neue Arbeitsplätze im Markt

Der neue Biomarkt wird auch Arbeitsstellen in Viersen schaffen. Ein Aspekt, der für Thomas Küppers besonders wichtig ist: „Bis zu zehn sozialversicherungspflichtige Voll- und Teilzeitstellen könnten, wenn alles gut läuft, in Viersen neu entstehen. Zwei sind bereits vergeben. Darüber hinaus ergänzt das Angebot eines Biosupermarktes unseren Branchenmix in der Kreisstadt.“ Noch im Frühling soll die Eröffnung gefeiert werden.