Skip to main content

Ransberg Kletterpark: Die Bagger sind da!

Baustart für die Viersener Indoor-Kletterhalle ist erfolgt

Eigentlich hätte es schon am vergangenen Donnerstag auf dem Baufeld im Viersener Businesspark Ransberg mit den Aushubarbeiten für die Indoor-Kletterhalle nach dem Clip ’n Climb Prinzip losgehen sollen. Leider hatte das schlechte Wetter diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jörg Brockes und Werner Delbeck, die als Investoren rund 1,3 Millionen Euro in das Projekt stecken, freuten sich deshalb ganz besonders über das ein­setzende schöne Wetter. Vor Ort konnten sie sich selber davon überzeugen: Jetzt geht es los!

In den nächsten sechs Monaten sollen auf knapp 1.800 Quadratmetern gleich zwei neue Hallen heranwachsen. Die eigentliche Kletterarena wird von außen silbern sein und eine hohe Fensteröffnung zur Autobahn hin haben. Sie bietet Könnern und Anfängern gleichzeitig Platz zum Klettern. Die kleinere Halle ist für Gastronomie und Sozialräume gedacht, sie wird dunkelgrau und erhält an der Front einen Glasvorbau sowie einige bunte Fenster. Das Grundstück hatten die Investoren bereits von der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft der Stadt Viersen erworben.

Die Eröffnung der Indoor-Kletterhalle ist für April 2013 geplant. Dann sollen dort, so Jörg Brockes, auch rund 30 neue Voll- und Teilzeitstellen entstehen. Die beiden Betreiber rechnen pro Jahr mit rund 50.000 Besuchern aus einem Radius von 100 Kilometern. 

Über die Entwicklung der Bauarbeiten kann man sich unter http://www.facebook.com/clipnclimb informieren.