Skip to main content

Schauenburg Technology Gruppe investiert in Mackenstein: Neuansiedlung APD Schlauchtechnik

Einen 28.500 m² großen Gewerbegrund in Mackenstein Nord konnte die Grundstücks-Marketing-Gesellschaft (GMG) der Stadt Viersen nun an die SCHAUENBURG Technology Gruppe verkaufen. Mit einer Investition von über 10 Millionen Euro errichtet die international agierende Unternehmensgruppe SCHAUENBURG Technology am Technologiering eine neue Produktions- und Logistikhalle nebst vorgesetzten Büroflächen für die Firma APD Petzetakis Schlauchtechnik GmbH, die derzeit noch in Schwalmtal ansässig ist. Als eine der weltweit führenden Unternehmensgruppen auf dem Gebiet der Kunststoff-Schlauchtechnik investiert die SCHAUENBURG Technology ganz gezielt in das erst im Jahr 2015 erworbene Unternehmen. GMG-Geschäftsführer Thomas Küppers ist sehr erfreut über diesen Erfolg des Grundstücksverkaufs und die Neuansiedlung. „Die Ansiedlung der APD ist eine weitere Aufwertung des Wirtschaftsstandortes Viersen und zudem die Basis für weiteres Wachstum im gesamten europäischen Raum“, so Küppers.

Ein idealer Standort für Wachstum

Besonders begrüßt es natürlich APD-Geschäftsführer Roland Skowronek, dass mit dem nun anstehenden Neubau endlich eine Option für weiteres Wachstum realisiert wird und freut sich über das hohe Vertrauen der SCHAUENBURG Gruppe in die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. „Diese Investition ist auch ein Beweis der Treue für und des Glaubens an den Produktionsstandort Deutschland und bei uns im speziellen in die Region Viersen“, bringt Roland Skowronek freudig seine Gedanken auf den Punkt. Mit den geplanten über 6.700 m² Fläche für Produktion, rund 9.200 m² Lagerfläche sowie einem zweistöckigen, vorgesetzten Verwaltungsgebäude mit insgesamt 1.000 m² Fläche für Büro- und Sozialräume bietet sich für die APD eine exzellente Ausgangslage für weiteres Wachstum.

Produktvielfalt und schnelle Lieferfähigkeit

Kunststoffschläuche, insbesondere Spiralschläuche, produziert das erfolgreiche Unternehmen mit einer großen Produktpalette: Absaugschläuche, Garten- und Bewässerungsschläuche, Druckluftschläuche, Wasserschläuche und ein Vollsortiment an Armaturen und Schellen liefert die APD an Kunden vieler Branchen. Die schnelle Lieferfähigkeit aus dem Lager macht das Unternehmen dabei zu einem geschätzten Partner der Kunden. In den letzten vier Jahren ist es bereits gelungen, den Umsatz um 40% zu steigern. Durch die Umsiedlung von Schwalmtal zum Technologiering am Mackenstein wird eine neue starke Basis für weiteres Wachstum entstehen.

Kapazitäten mit mindestens 25 Produktionslinien verdreifacht

Die Kapazitätsmöglichkeiten werden durch den neuen Standort verdreifacht: aus derzeit 19 Produktionslinien sollen durch weitere Investitionen bereits in den ersten zwei Jahren insgesamt mindestens 25 Produktionslinien erschaffen werden. „Ganz besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang auch die erwartete Schaffung neuer Arbeitsplätze“, betont GMG-Beiratsvorsitzender Paul Mackes. Die Belegschaft von derzeit ca. 70 Mitarbeitern soll durch eine möglichst schnelle Ausweitung des Personalstamms auf über 100 Mitarbeiter verstärkt werden.

Starke Perspektive: viele neue Arbeitsplätze

Bereits jetzt ist die APD ständig auf der Suche nach neuem Personal für die Festeinstellung im Bereich der Produktion. Im Idealfall haben Bewerber Grundkenntnisse der Kunststoffverarbeitung bzw. der Extrusion. „Doch wir geben gerne jedem engagierten und motivierten Menschen, der diese Fähigkeiten erlernen will, eine Möglichkeit, den Erfolg der APD in Zukunft mitzugestalten“, ermuntert Geschäftsführer Skowronek nicht nur ausgebildete Fachkräfte, an Bord des Unternehmens zu kommen, sondern auch junge Menschen, bei der APD eine interessante und vielseitige Ausbildung zu starten.