Skip to main content

Sonne und gute Laune pur

GMG-Fest im Hoserfeld

Es ist gar nicht so lange her, da fuhren im Hoserfeld am Rande der Viersener Innenstadt noch die Bagger. In westlicher Verlängerung der Landwehrstraße entstand als Erweiterung des Baugebietes dort neuer Wohngrund mit nahtlosem Zugang zur freien Natur – vor allem für Familien ein idealer Lebens- und Entfaltungsraum. Am just vergangenen Wochenende verwandelte die Grundstücks-Marketing-Gesellschaft (GMG) der Stadt Viersen das Hoserfeld für ein paar Stunden zum Ort der Begegnung, des Feierns und der guten Laune.

Der Wert des guten Kontaktes

Ganz besonders wichtig ist der GMG bei der Entwicklung von Wohnraum immer die behutsame und verantwortungsvolle Integration von neuen Baugebieten in bereits bestehende, über Jahre gewachsene Strukturen. Das ist nicht immer einfach, denn viele unterschiedliche Interessen wollen unter einen Hut gebracht werden. Daher ist die Veräußerung von Grund und Boden für die GMG nicht einfach bloß ein Vermarktungsprozess, sondern in erster Linie die Erschaffung eines Zuhauses für Menschen. Guter Kontakt gehört für die GMG dazu – beim Straßenfest im Hoserfeld, zu der die GMG alle neuen Nachbarn eingeladen hatte, ist dieser gute Kontakt zweifellos gelungen.

GMG: präsent sein, Menschen verbinden

Es ist auf den ersten Blick eine außergewöhnliche Aktion der GMG, die neue Anwohnerschaft eines Wohngebietes zu einem Fest einzuladen. Auf den zweiten Blick ist es jedoch eine tolle Idee – und zudem eine absolute Erfolgsaktion. Bereits im vergangenen Jahr hatte die GMG mit einer solchen Veranstaltung eine erfreuliche Resonanz – und nebenbei wurden nachbarschaftliche Verbindungen gestärkt oder geschaffen. Im Hoserfeld standen am vergangenen Samstag die Sterne für nachbarschaftliches Feiern perfekt: Die Wettergötter hatten ihr ganzes Repertoire an Sonnenstrahlen ausgepackt! An Biertischen hockten die Nachbarn zahlreich zusammen oder tummelten sich an Stehtischen bei Gesprächen mit einem gekühlten Bierchen oder Sekt, verschiedenen anderen Erfrischungen oder auch einem Kaffee.

Ein Bierchen für den guten Zweck

Klar, ein Straßenfest ohne Gaumenschmaus ist nur eine halbe Sache – hier war wunderbar Hand in Hand gearbeitet worden: Die Nachbarschaft hatte emsig Salate und Snacks für das Buffet zubereitet, die GMG Grillfleisch, Poffertjes und auch einen Eiswagen organisiert. Da das Miteinander und Füreinander für die GMG bei Veranstaltungen immer von hohem Stellenwert ist, so sollte ein kleiner Anteil einem guten Zweck dienen: In diesem Sinne wurden die alkoholischen Getränke verkauft und der Erlös kam als Spende der Körnerschule zugute – 343 Euro, von der GMG auf 500 Euro aufgerundet, werden nun der Schule übergeben. GMG-Mitarbeiterin Melanie Jablonski, die Organisatorin des Festes ist, war nicht nur mittendrin im Feier-Geschehen, sondern zeigte sich auch äußerst zufrieden mit dem Ergebnis. „Es bereitet uns richtig viel Freude, wenn wir sehen, wie diese Idee Früchte trägt“, so Jablonski, „wir zeigen damit nicht nur, dass wir selbst weiterhin präsent sind für die Menschen, sondern können auch dazu beitragen, dass auf unseren Wohngrundstücken echte gelebte Nachbarschaft entsteht. Das ist toll!“

GMG-Maskottchen als ganz besonderer Gast

Natürlich kamen auch die Kinder auf ihre Kosten. Eine große Hüpfburg lockte zum Toben, Spielen und Springen, beim Kinderschminken wurden den kleinen Gästen fantasievolle Motive auf die Wangen gezaubert, Seifenblasen wurden verteilt, Luftballons mit Wünschen oder Botschaften in den Himmel entsendet. Ein ganz besonderes Highlight war das funkelnagelneue GMG-Maskottchen, das im Hoserfeld seinen allerersten Auftritt hatte, dabei winkend die Gäste begrüßte und in seinen riesigen blanken schwarzen Schuhen überall mal neugierig vorbeiwatschelte! Einigen der Kids war die Sache zunächst nicht ganz geheuer und sie klammerten sich ängstlich an Mamas oder Papas Bein – in Wirklichkeit aber ist das lustige quadratische Maskottchen mit den großen Augen und dem breiten Lachen ein superfreundliches Wesen. Genau davon werden sich Groß und Klein in Zukunft bei vielen weiteren Gelegenheiten überzeugen können, wo das nette neue Maskottchen immer mal wieder auftauchen wird! Also – Augen auf und aufgepasst!