Skip to main content

Startschuss für Landschaftsbauarbeiten „Auf dem Burgacker III“

Große Grünflächen, spannender Kinderspielplatz und schöne Spazierwege

Seit Anfang Juni hat die Viersener Firma Zanders, Garten- und Landschaftsbau, im Auftrag der städtischen Grundstücks-Marketing-Gesellschaft damit begonnen, die grüne Umgebung des dritten Bauabschnitts des Wohngebietes „Auf dem Burgacker“ zu gestalten.

Zu diesem Zweck wurden zunächst die genauen Grenz­markierungen gesetzt und übergeben. In den folgenden Wochen sollen zuerst die Grasflächen vorbereitet und die Wegeflächen ausgeschachtet werden. „All diese Arbeiten sind extrem witterungsabhängig. Um die Qualität des Bodens zu erhalten, können und werden wir nicht auf durchweichtem Boden arbeiten“, sagt Michael Zanders, Inhaber der Firma Zanders. Begonnen wird mit den Arbeiten an der Eintrachtstraße.

Insgesamt rund 10.000 Quadratmeter verwandeln die Landschaftsgärtner in Grünflächen, einen Spielplatz sowie in Spazierwege. Spielflächen und Sitzgelegenheiten bieten sich als Treffpunkte für die Bewohner an. Auf dem Spielplatz sorgen später unter anderem ein Kletternetz, Sandflächen, eine Dschungelbrücke, ein Haus auf dem Felsen sowie eine Begegnungsschaukel für reichlichen Spielspaß. Geplant ist es, bis zum Herbst die Flächen für eine Bepflanzung vorbereitet zu haben. Vor allem heimische Pflanzen werden am Burgacker Wurzeln schlagen dürfen, darunter auch zahlreiche Obstbäume.

Das Wohngebiet liegt nah am Dülkener Zentrum, das alle für das Leben notwendigen Versorgungseinrichtungen bietet und gleichzeitig mitten im Grünen „Wir möchten auch im dritten Bauabschnitt wieder eine besonders hohe Aufenthaltsqualität für die neuen Bewohner schaffen“, konkretisiert Thomas Küppers, Geschäftsführer der GMG, die Zielsetzung. Wie das erfolgreich umgesetzt wurde, lässt sich bereits im zweiten Bauabschnitt bewundern.

Das insgesamt 24,5 Hektar große Areal des Gebietes „Auf dem Burgacker“ ist in fünf Bauabschnitte aufgeteilt, die nach und nach erschlossen und mit Einfamilienhäusern und Doppelhaushälften bebaut werden. Der dritte Bauabschnitt umfasst fünf Hektar und bietet Platz für 89 Wohneinheiten. Die einzelnen Bauabschnitte sind durch eine grüne Baumallee miteinander verbunden.