Skip to main content

Startschuss für „Skate Plaza“ am Hohen Busch

Einweihung und Stadtmeisterschaft am 9. September 2017

(Foto: Stadt Viersen)

Unmittelbar vor der Tür steht am Hohen Busch ein spannend-sportliches Event – die neue Skateranlage „Skate Plaza“ wird dort am Samstag feierlich eingeweiht. Und dies sogleich mit Show und Nervenkitzel: Die 20. Offizielle Skateboard-Stadtmeisterschaft wird zur Eröffnung auf der 730 Quadratmeter großen Vollbetonanlage nicht nur für Feiergäste und fiebernde Fans erstklassige Sportunterhaltung bieten, bei der man das große Repertoire der Skater an Sprüngen, Drehungen und anderen Tricks bestaunen kann. In Zukunft sollen am Hohen Busch neben der Skateboard-Stadtmeisterschaft auch noch weitere Funsport-Contests in den Bereichen Dirtbike, Beachvolleyball oder Basketball stattfinden.

Neubau war bessere Variante

Rund zwei Jahrzehnte lang hatte es zuvor bereits in Süchteln eine Skateranlage gegeben. Diese musste jedoch dem neuen Baugebiet „Wohnpark an den Höhen“ weichen. Über entsprechenden Ersatz war man sich von städtischer Seite her einig. Da für Abbau, Transport und Wiederaufbau der alten Anlage nebst nötiger aufwendiger Modernisierung die Kosten letztlich zu hoch gewesen wären, war von Stadt und Politik entschieden worden, dass ein Neubau die bessere Variante ist.

Spendable Sponsoren

Über 200.000 Euro hat die neue Skateboard-Erlebniswelt der Superlative am Hohen Busch schlussendlich gekostet. Die GMG hatte hier kurzerhand vertraglich zugesichert, 150.000 Euro aus der Vermarktung von Wohnpark-Grundstücken für die Errichtung der Skateranlage bereitzustellen, und die Stadt steuerte auch noch 25.000 Euro bei. Hindernisse wie Curb mit Banks, Speedbump und Bananaslide-Kombi hat die Sparkassenstiftung mit 28.000 Euro übernommen. Wenn jetzt noch Sponsoren für einen Wind- und Wetterschutz gefunden werden, ist die Viersener Skater Community rundum versorgt.

Expertise bis ins Detail

Die „Skate Plaza“ lässt, was Qualität, Anspruch und sportliche Entwicklungsmöglichkeiten betrifft, keine Wünsche offen. Fachunternehmen, Experten aus der Stadtverwaltung und die Viersener Skater selbst entwickelten gemeinsam die Vorgaben für die anspruchsvolle Sportstätte. Die „Yamato Living Ramps GmbH“ sorgte für die perfekte Umsetzung des Konzepts. Die städtische Jugendsportlocation „Die Insel“ bietet zudem Skateschulen an, deren Teilnehmer es immer wieder auf Podiumsplätze bei den Skater-Stadtmeisterschaften schaffen – vielleicht auch am 9. September? Das Interesse an diesen Meisterschaften ist jedenfalls groß, bis in den Krefelder Raum, nach Düsseldorf und Duisburg sowie im Großraum Heinsberg bis hin nach Aachen.

Stadtmeisterschaft mit wertvollen Preisen

Anmeldungen für die Stadtmeisterschaft sind am Samstag, 09.09.2017 ab 11 Uhr auf der Anlage möglich. Um den Zeitrahmen einhalten zu können, werden höchstens 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Wettbewerb zugelassen. Mitmachen können alle Skater aus dem Kreis Viersen, die mindestens zwölf Jahre alt sind und ihren Sport als Amateure ausüben. Gesponsorte Skater fahren getrennt davon in einem „Best Run“. Dem Sieger und den Bestplatzierten winken wertvolle Preise. Dazu gehört insbesondere Zubehör für den Skatesport von höchster Qualität. Fürs leibliche Wohl ist am Samstag natürlich auch gesorgt und ein paar DJs werden für den passenden Sound zu den dynamischen Skaterleistungen sorgen. Zahlreiche Aktive und Besucher werden erwartet.