Skip to main content

Viersen-Mackenstein: erfolgreicher Spatenstich

Der Entwurf und die Realisierung des Ensembles erfolgt durch das Architekturbüro Grosch I Rütters Architekten in Mönchengladbach.

Der offizielle Spatenstich für den 2,4 Millionen teuren Erweiterungsbau der Norbert Krieg GmbH & Co.KG erfolgte am Montagmorgen zusammen mit der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft (GMG) und der Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen im Gewerbegebiet Mackenstein. Neben Sabine Anemüller, Bürgermeisterin der Stadt Viersen, Thomas Küppers, Geschäftsführer der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft mbH, Norbert Jansen, Mitarbeiter der städtischen Wirtschaftsförderung, Norbert Krieg, Geschäftsführer der Krieg-Gruppe griff auch Paul Mackes, Beiratsvorsitzender der GMG zum Spaten. Anfang Oktober sollen die Pläne für den Bau von Hallen und Büros in die Realität umgesetzt werden.

Platz für Viersener Warengroßhändler und Start-ups

In einem ersten Bauabschnitt wird die bestehende Produktionsfläche der NK Metallverarbeitung um 1.900m² erweitert. Zusätzlich wird eine Logistikhalle mit 1.700m² und einer Bürofläche von 580m² erstellt. Beides ist bereits an einen Viersener Warengroßhändler, die Massimo24 GmbH vermietet. Die GmbH hat ihren bisherigen Sitz auf der Talstraße 27. Entstehen soll, so die Aussage der von Krieg beauftragten Architekten aus Mönchengladbach, ein zusammenhängendes Gebäude-Ensemble, welches durch die geschickte Anordnung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer eingeht. Die getrennten Lieferzonen fügen sich durch die späteren Park und Grünflächen harmonisch ein. Im zweiten Abschnitt ist eine weitere Produktionshalle mit ca. 2.200m² und 400m² Büroanteil geplant. Hier sollen auch Start-ups Flächen und Räume anmieten können. Die Hallen und Büroeinheiten können dafür jederzeit, ohne großen technischen Aufwand, in kleinere, vermietbare Einheiten gegliedert werden.

Die Baugenehmigung liegt vor. Der Geschäftsführer der Krieg Gruppe, Norbert Krieg, bekräftigte anlässlich des Spatenstichs sein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Viersen. „Die Entscheidung nach Viersen-Mackenstein zu ziehen haben wir nie bereut. Das liegt auch an der guten Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen. Mit dieser Erweiterung sagen wir auch: Ja, wir werden auch im kommenden Jahrzehnt in Viersen bleiben.“

Die NK-Metallverarbeitung gehört zur Krieg-Gruppe, bestehend aus: NK-Metallverarbeitung, NK-Oberflächentechnik GmbH – Firmensitz in Mülheim a. d. Ruhr sowie der Artenia Licht- und Möbeldesign GmbH. Das Unternehmen ist vor allem in der Feinblechbearbeitung tätig, Gefertigt werden Einzelstücke genauso wie Massenprodukte, unter anderem für den Maschinenbau und die Solartechnik. Während in Dülken die Konstruktionen und Fertigungen erfolgen, befindet sich die Pulverbeschichtung in Mülheim. Die Krieg-Gruppe versteht sich als Systemlieferant und industrieller Dienstleister. Am Standort in Viersen-Mackenstein arbeiten bei Krieg derzeit 50 Mitarbeiter und am Standort Mülheim 15. Durch die Expansion wird sich die Anzahl der Mitarbeiter leicht nach oben bewegen.