Skip to main content

Viersener Frühstart 2016/III – Netzwerker: Willkommen an Bord!

Seit 2008 hat die Kanzlei, welche Steuer-, Rechts- und Betriebswirtschaftliche Beratungen anbietet, ihren Firmensitz in Viersen-Dülken. Nach einem Umzug innerhalb des Stadtteils wurde 2010 der Anker endgültig auf der Heiligenstraße 75 geworfen. Die Kanzlei, die ihre Mitarbeiter in ihrer Imagebroschüre als Crew bezeichnet und Mandanten um Steuerklippen herumschiffen möchte, wird gemeinsam von den Partnern Nelson Cremers und Marco Dohmen geführt. „Netzwerkarbeit ist wichtig und gut. Wir freuen uns Sie hier begrüßen zu können“, sagte Nelson Cremers zu Beginn. „Wir möchten vor allem das Image einer verkrusteten Branche aufbrechen und Begeisterung wecken für das Metier der Steuern“. Diesen Kurs setzen er und sein Partner mit 21 Mitarbeitern unter anderem mit der kostenfreien Weitergabe von Informationen zu wichtigen wirtschaftlichen Themen über das Internet, einer Spezialisierung auf gewerbliche Unternehmen und auf Apotheken und Heilberufe sowie dem Einsatz von digitaler Technik und moderner Software für die beleglose Buchhaltung um. 

Arbeitsplätze für Viersen

Mitarbeiter war auch ein wichtiges Stichwort in der Begrüßungsansprache von Thomas Küppers, Leiter der Viersener Wirtschaftsförderung. „Wir wollen in Viersen die Grundlagen schaffen, damit Arbeitsplätze entstehen und erhalten bleiben. Eine Voraussetzung ist, dass Unternehmen gute Flächen und Gewerbeimmobilien vorfinden. Eine weitere, dass sie Geschäfte generieren können. Der persönliche Kontakt ist dabei förderlich. Darum schaffen wir entsprechende Plattformen wie diese“. Dies konnte Mario Baum, Inhaber der Firma Baum Entsorgung, als erfahrener Frühstücker in der kurzen Vorstellungsrunde nur bestätigen. Er habe bereits etliche gute Kontakte auf dem „Viersener Frühstart“ knüpfen können.

Ganz neu beim Frühstück dabei waren unter anderem Wolfgang Stoffel von der HUECK Rheinischen GmbH, Hersteller von Prägewerkzeugen, Nadine Ludwigs von Ludwigs Gebäude-Service und Markus Kirchner mit seinem Ingenieurbüro. Alle drei waren gerne gekommen und zeigten Interesse daran, andere Unternehmen aus der Stadt in lockerer Atmosphäre besser kennenzulernen. Ebenfalls zum ersten Mal dabei Mehrak Roudbari von der Firma Cichon Personalmanagement. Voller Stolz konnte die Vertriebsleiterin berichten, dass sich der ehemals im Gewächshaus für Jungunternehmer gestartete Personaldienstleister, unter seinem Gründer Christian Cichon weiterhin erfolgreich auf Wachstumskurs befindet. So wurde in diesem Jahr bereits der dritte Standort, nach Viersen und Krefeld, in der Nachbarstadt Mönchengladbach eröffnet. 

In Fahrt kommen auch ohne Wind

Durch Marie-Therese Pletschen, Inhaberin der gleichnamigen Spedition, kam die Vorstellungsrunde bildlich gesehen dann richtig ins Rollen. Mit freien Kapazitäten bot sich die Spediteurin neuen Geschäftspartnern an. Damit alles auf Rädern sicher läuft, braucht es natürlich Profis am Lenkrad. Darum kümmert sich in Viersen Horst Wintgen. Er stellte sich und seine seit 40 Jahren in Dülken ansässige Fahrschule vor. In dieser werden auch LKW-Fahrer geschult. Anschließend lud er die Anwesenden mit einem Augenzwinkern ein, doch auch seine Waschstraße zu besuchen. Etwas wendiger kamen da die Alternativen einher, welche Alexander Mangold mit seiner Werkstatt und dem Verkauf von Rollern sowie Michael Böll von der Llobde GmbH & Co. KG mit seinen E-Bikes vorstellte.

Humorvoll und lecker ging es anschließend weiter. Bei Brötchen und Kaffee knüpfte die „Viersener Frühstart Mannschaft“ fleißig weiter an neuen Netzwerkknoten. Gut gestärkt gingen die Gäste dann später von Bord und machten Platz für die Service-Crew. Diese sorgte rasch dafür, dass in der Steuerkanzlei wieder „klar Schiff“ herrschte.