Skip to main content

Werbung für Duales Studium

Erstmals nahmen am Unternehmerfrühstück „Viersener Frühstart“ auch Vertreter der Hochschule Niederrhein teil

Nach dem Frühstück erläuterten sie den anwesenden Unter­neh­mern die Vorteile der Kombination von Ausbildung und Stu­dium. Insgesamt war die Veranstaltung, die in Kooperation zwischen der städtischen Wirtschaftsförderung und der Spar­kasse Krefeld durchgeführt wird, auch an diesem Morgen wieder mit 33 Teilnehmern gut besucht.

Noch mehr Unternehmen aus der Region für das Duale Stu­dium begeistern. Dies war das klare Ziel, mit dem die Vertreter der Hochschule in den Rahser Hof zum Frühstücken erschie­nen waren. Die Voraussetzungen waren schnell erklärt: Unter­nehmen, die ein duales Studium an der Hochschule Niederrhein anbieten wollen, müssen ein von der IHK anerkannter Ausbildungsbetrieb sein. Mehr nicht. Die Un­­ter­­­­­nehmensgröße ist nicht relevant.

Fachkräfte in Viersen finden und binden

Die Liste der Vorteile, die sich durch dieses Angebot besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ergeben ist dagegen schon etwas umfangreicher: Das duale Studium ist für junge Menschen ein attraktives Angebot und damit für Arbeitgeber ein interessanter Weg um gute Nachwuchskräfte anzusprechen und so die eigenen Rekrutierungschancen zu erhöhen. Durch die Kombination von Ausbildung und Studium – an der Hochschule Niederrhein nach dem Krefelder Modell – sprechen Unternehmen auch einen viel größeren Bewerberkreis an, indem auch die Schulabgänger, die sich ein Studium aus finanziellen Gründen nicht leisten können oder denen ein Studium zu theorielastig erscheint, infrage kommen. Darüber hinaus lassen sich auf diese Weise künftige Fach- und Führungskräfte bereits während der Ausbildung kennenlernen und frühzeitig an das eigene Unternehmen binden. Für die Einschreibung an der Hochschule Niederrhein benötigen die Auszubildenden die Fachhochschulreife, die allgemeine Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung sowie einen Ausbildungs­vertrag aus dem ersichtlich ist, dass das Unternehmen mit dem dualen Studium einverstanden ist.

Dieses Thema stieß aufseiten der Unternehmerschaft auf reges Interesse. Noch vor Ort nutzten einige Unternehmer die Gelegenheit, mit den Vertretern der Hochschule gezielt über die Konditionen für ein Duales Studium zu sprechen und einen konkreten Termin zu vereinbaren Unternehmen, die sich für dieses Angebot interessieren erhalten unter http://www.hs-niederrhein.de/duales-studium nähere Informationen oder wenden sich unmittelbar an Anja Breiding von der Hochschule Niederrhein. Sie ist unter der Telefonnummer 02151-8221501 zu erreichen.