Skip to main content

Wirtschaftsstandort Viersen: Positive Entwicklung

Über eine ausgesprochen positive Entwicklung der Stadt Viersen als Wirtschaftsstandort freut sich die Grundstücks-Marketing-Gesellschaft (GMG) der Stadt Viersen. Sehr eng und kooperativ arbeitet die GMG mit der städtischen Wirtschaftsförderung zusammen – ihr gemeinsamer Fokus: die wirtschaftliche Stärkung des Standortes Viersen. Dass GMG und Wirtschaftsförderung mit ihrem gemeinsamen Einsatz an der Schnittstelle Wirtschaft in den vergangenen Jahren den richtigen Weg eingeschlagen haben, zeigen die aktuellen Zahlen und Fakten. Langsam, aber sehr zuverlässig und stetig wächst und floriert die Stadt.

Gewerbegrund Viersen: Große Nachfrage

Viersen befindet sich im Wachstum und Aufwärtstrend. Nicht nur wollen immer mehr Menschen in den reizvollen Wohngebieten der urban-naturreichen Stadt leben, wie das kontinuierliche Bevölkerungswachstum der vergangenen Jahre zeigt, sondern auch mittelständische und kleine Unternehmen haben hier ihr Wachstumspotenzial entdeckt. Der Blick auf die ganz aktuelle Entwicklung des laufenden Jahres offenbart eine äußerst positive Nachfrage nach Gewerbe­grundstücken. Insgesamt 50 000m² Fläche konnten in der ersten Jahreshälfte 2017 bereits veräußert werden. Ganz besonders interessant für kleine und mittelständische Unternehmen ist das Gewerbegebiet Mackenstein-Südwest mit attraktiven kleinteiligeren Grundstücken.

Neuansiedlungen und Betriebserweiterungen

Bereits realisiert wurden am Mackenstein in jüngster Vergangenheit drei Ansiedlungen neuer Unternehmen. Vier ortsansässige Unternehmen haben ihre Betriebsflächen erweitert und einen zusätzlichen Optionsvertrag abgeschlossen. Dadurch konnten im laufenden Jahr 92 Arbeitsplätze stabilisiert und weitere 127 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. In den Jahren vor 2006 waren es jährlich lediglich 58 Arbeitsplätze, somit erfolgte ein jährlicher Anstieg um mehr als die Hälfte. Auch suchen nun viele der Firmen, die ihren Betrieb erweitert haben, zusätzliche Mitarbeiter. Viel weiterer Grund und Boden für Gewerbeansiedlungen befindet sich zudem im „Reserviert-Status“, da die Ansiedlungsgespräche noch laufen. Auch spannende Anfragen von Großkonzernen zu Mackenstein-Peschfeld liegen vor, die nach Klärung der planungsrechtlichen Fragestellungen alsbald bedient werden können.

Starker Wirtschaftsstandort am Niederrhein

Wirtschaftsförderer Thomas Küppers freut sich gerade auch angesichts nicht unerheblicher Verluste in den vergangenen Jahren – z.B. Schließung von Kaisers, Abwanderungsfälle, Verluste durch sterbende Industriezweige oder Wirtschafts­krise – , dass trotzdem in den letzten 10 Jahren per Saldo 1414 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen werden konnten, 459 davon in den vergangenen fünf Jahren. Im Vergleich dazu hatte sich in den 10 Jahren vor seinem Amtsantritt (1997–2006) die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer um 5540 verringert. All dies zeige, so Küppers, dass die Aktivitäten der Wirtschaftsförderung in die richtige Richtung gehen, und auch Paul Mackes, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, betonte, das Engagement und die Ergebnisse der Wirtschaftsförderung seien „hervorragend“. Inzwischen wird die Stadt Viersen weit über die Region hinaus als zukunftsfähiger und starker Wirtschaftsstandort am Niederrhein wahrgenommen. Grundstücks-Marketing-Gesellschaft und Wirtschaftsförderung werden sich weiterhin gemeinsam dafür stark machen, dass der positive Trend weitergeht.