(Ent-)Spannende Kurse der VHS

Mitte August ist es wieder soweit: Mit dem Herbst-/Wintersemester 17/18 starten die neuen VHS-Kurse. Natürlich haben auch wir längst im VHS-Katalog des Kreises Viersen gestöbert, der bereits seit Mitte Juli sowohl in traditioneller Papierform als auch im Internet allen Menschen unseres Kreises zur Verfügung steht. Eine bunte Vielfalt aus mehr als 700 Angeboten macht neugierig und weckt die Lernlust – vielleicht sind folgende zwei Angebote auch für unsere Kunden im Unternehmenskontext interessant?
Zum Beispiel der 6-stündige Kurs Technik für Kaufleute: Technische Zeichnungen verstehen, der vorrangig Kaufleute anspricht, die sich im Berufsalltag mit technischen Zeichnungen auseinandersetzen müssen. Eigene Zeichnungen können zum Kurs mitgebracht und besprochen werden. Kursstart ist am 6. November 2017. Weitere Infos und Anmeldungen unter:www.kreis-viersen-vhs.de/index.php?id=42&kathaupt=11&knr=K706151 Oder wie wäre es für Unternehmen, die VHS zu sich ins Haus zu holen? Mit vielen 30-Minuten-Kursen des Programms "Aus eigener Kraft" – Gesundheitliche Selbsthilfe im Arbeitsalltag bringt die VHS Gesundheit zu Ihnen ins Unternehmen. Ob Business-Yoga, Rückenschule, Qigong, Entspannung oder Ernährung – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entdecken so in der Mittagspause, vor oder nach dem Arbeitstag mit einfachen Konzepten eigene Gesundheitsressourcen und wecken ihre Selbstheilungskräfte. Motto: "Think Big. Start Small. Begin now." Weitere Infos und Details zur Organisation unterwww.kreis-viersen-vhs.de/index.php?id=42&kathaupt=11&knr=K796099

Umzug

Nach dem Bau ist vor dem Umzug

Mit dem fertigen neuen Eigenheim steht nun auch der Umzug ins Haus. Am Ende einer kräftezehrenden Bauphase sicherlich kein Pappenstiel. Aber das Wichtigste vorab: ES GEHT VORBEI! Mobilisieren Sie Ihre letzten Reserven – Ihr Ziel ist zum Greifen nah. Wir hoffen, Ihnen auf Ihrer Zielgeraden mit unseren Tipps die eine oder andere gute Unterstützung bieten zu können.

Gute Vorbereitung ist alles

Bereiten Sie so viel wie möglich in kleinen Schritten vor. Alles was nicht mehr akut benötigt wird, kann bereits in Kartons gepackt werden. Gute Vorbereitung ist alles. Umzugskartons gleich beim Packen gut beschriften und den neuen Zimmern zuweisen. Ganz wichtig: Nutzen Sie die Gelegenheit und befreien Sie sich von Altlasten! Ausmisten befreit ungemein und erleichtert den Start in Ihrem neuen Eigenheim.
Melden Sie sich rechtzeitig bei den Versorgungswerken ab und an der neuen Adresse an. Besonders wichtig ist es hier, auf die unterschiedlichen Kündigungsfristen zu achten. Telefon, Internet, Wasser, Strom, Gas und Heizung brauchen Sie schon am Umzugstag in der neuen Wohnung.
Geben Sie Ihre neue Adresse bekannt. Die wichtigsten Kontakte wie Banken, Versicherungen, Krankenkasse etc. sollten Sie per Brief benachrichtigen. Im Netz tummeln sich jede Menge Vorlagen für standardisierte Formschreiben. Per Copy & Paste ist das schnell erledigt.
Meist ist es jedoch mühsam, an alles zu denken. Ein Postnachsendeauftrag hilft. Einfach bequem online oder beim nächsten Besuch in der Post. Nach eigenen Angaben benötigt die Deutsche Post mindestens 5 Werktage Vorlauf. Der Auftrag kann aber auch schon einige Wochen vorher abgegeben werden. Recht praktisch: Die meisten Versender erneuern Ihre Adresse durch den Nachsendeauftrag automatisch. Der Nachteil – das gilt leider auch für die nicht ganz so geliebten Werbebriefe.
Verwahren Sie unbedingt alle Rechnungen über mit dem Umzug anfallende Kosten. Manches können Sie bei der nächsten Steuererklärung geltend machen.

Der Umzugstag steht an

Variante eins – viele gute Freunde. Unbestritten ist dies die kostengünstigste Variante. Getreu dem Motto „Viele Hände, schnelles Ende“ gilt hier: Je mehr desto besser. Wer dann noch ein paar handwerklich begabte Arbeitswillige unter seinen Freunden ausfindig macht, der hat schon fast gewonnen. Wichtig: die Ruhe und den Überblick zu behalten. Der Umzug mit dem eigenen Pkw und den Autos von Freunden bietet sich jedoch nur an, wenn der Haushalt überschaubar ist. Je nach Größe und Menge des Umzugsgutes können Sie auch einen Transporter oder einen Lkw mieten. Mit dem Führerschein der Klasse 3 bzw. B dürfen Sie jedoch nur Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen steuern. Denken Sie daran, die freiwilligen Helfer auch zu versorgen. Ausreichend Wasser, belegte Brötchen und ein wohlverdientes „Feierabendbier“ werden Ihnen sicherlich gedankt.
Variante zwei – Umziehen lassen. Dies ist die deutlich entspanntere Variante. Jedoch weichen die Angebote dramatisch voneinander ab. „Von bis“ ist alles möglich. Auf Dienstleistungsauktionsportalen wie „Myhammer“ oder „Blauarbeit“ bieten Handwerker ihre Dienstleistungen und freien Zeiten an. Praktisch für beiden Seiten. Sie bekommen so einen guten Überblick und sehr gute Vergleichsangebote, und die Handwerker können ihre Leerzeiten überbrücken. Sehr wichtig: Achten Sie auf Fairness. Nicht immer ist das günstigste Angebot das Beste. Natürlich wollen wir alle sparen, aber wir finden, für faire Leistungen hat eine faire Bezahlung absoluten Vorrang. Angebote in jedem Fall trotzdem sorgsam prüfen.
Ein besonderes Thema: die lieben Kleinen und der tierische Familienanhang. Klar, dabei sein ist alles. Aber oft sind gerade kleine Kinder mit dem vielen Trubel völlig überfordert und entsprechend schnell knatschig. Das hilft keinem. Wie steht es mit Oma und Opa oder der Patentante? Vielleicht können die einen kleinen Ausflug organisieren. Tiere unbedingt sorgsam transportieren und nur im eigenen Pkw. Denken Sie daran, dass für Hund und Katze das Terrain völlig neu ist – das löst bei manchem Tier den Fluchtinstinkt ins alte Zuhause aus. Daher erst nur an der Leine und unter Aufsicht ins Freie.

Das alte Zuhause übergeben

Manchen fällt es schwer, sich von dem alten Zuhause so einfach zu lösen. Für andere hingegen kann es gar nicht schnell genug gehen. Für alle gilt jedoch: Vereinbaren Sie bereits im Vorfeld einen Termin für die Wohnungsübergabe und die Ablesung der Zählerstände mit dem Vermieter. Prüfen Sie unbedingt noch einmal den Mietvertrag: Was ist hier zum Thema Übergabe und Schönheitsreparaturen vereinbart und setzen Sie die Vereinbarungen entsprechend um. Vielleicht helfen hier und da ja auch noch einmal die guten Freunde. Es wird sicherlich die eine oder andere Möglichkeit geben, sich dafür zu revanchieren. 

Es ist geschafft!

Unser Tipp: Lieber nach und nach und mit Ruhe und Bedacht ausräumen. Sonst muss man später vieles noch einmal umräumen und zieht am Ende mit demselben Haushaltsgut im eigenen Haus zweimal um. Wenn ein paar Wochen lang noch Kartons herumstehen, ist dies doch gar nicht so schlimm. Diese Zeit geht auch vorbei und ist hinterher schnell vergessen.Vergessen Sie nicht in den ersten Tagen die verbleibenden Behörden über den Umzug zu informieren (Einwohnermeldeamt, Kfz-Zulassungsstelle, Finanzamt, Hundesteuerstelle etc.) und die neuen Nachbarn zu Kaffee und Kuchen oder zu einem kleinen Grillfest einzuladen. Eine gute Nachbarschaft trägt viel dazu bei, dass Sie auch schnell ankommen und sich wirklich wohl fühlen.
…mit besten Grüßen
Ihre Melanie Jablonski

Hallo, sind Sie neu hier?

So hört man es verstärkt in allen Stadtteilen von Viersen, viele Menschen wagen derzeit den Sprung aus der Großstadt aufs Land. 
Bei meiner Arbeit in der Kundenbetreuung der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft der Stadt Viersen habe ich ganz oft Menschen mit genau diesen Plänen am Telefon. Sie wollen nach Viersen ziehen, meistens aus der Großstadt… Und immer frage ich dann neugierig nach, was unsere Stadt denn hat, das es in der Großstadt nicht gibt? Was macht Viersen für Sie aus?
Häufig erfahre ich dabei, dass der Partner Viersener ist oder die Familie hier lebt. Ganz oft höre ich aber auch, dass in der Stadt der Traum vom Eigenheim leider nicht zu erfüllen sei. Sich extrem hoch verschulden? Nur für sein Traumhaus arbeiten und auf alles andere verzichten? Nie Urlaub machen oder sich nie zwischendurch was leisten? Wer will das schon.
Doch warum gerade Viersen, will ich dann natürlich wissen. Hier kommt recht unisono zum Ausdruck, was Viersen so besonders macht: Von fast allen erfahren ich, dass sie sich bei Wochenendausflügen in die reizvolle naturreiche Umgebung rund um Viersen verliebt haben. Der Umzug dorthin ist für sie ein großer Gewinn an Lebensqualität – auf der einen Seite mitten in der Natur und auf der anderen Seite auch verkehrsgünstig durch die gute Anbindung an die Autobahnen 61, 44 und 52. Die optimale Erreichbarkeit der Arbeitsstelle ohne stundenlanges Im-Stau-Stehen ist ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl ihres Wohnortes. 
Manche Menschen erzählen mir auch von ungeliebten Nachbarn, die jede Nacht pünktlich um 23 Uhr beginnen Gitarre zu spielen, weil die kleine Lea-Sophie sonst nicht einschlafen kann. Wieder andere wohnen zentral in Köln oder Düsseldorf und können keine Nacht durchschlafen, weil in der Stadt immer was los ist oder es Nächte gibt, wo Krankenwagen oder Polizei mit Sirene im Dauereinsatz sind.
Kurzum, welche Beweggründe es auch immer gibt – bei den meisten ist es der Traum vom bezahlbaren Eigenheim im Grünen, wo man in ländlicher Idylle Ruhe findet und trotzdem eine zentrale Anbindung zu den großen Städten hat.
Haben auch Sie viele Träume und Pläne im Gepäck für eine neue Lebensphase im neuen Heim? Möchten Sie Ihr „neues Zuhause“ lieber heute als morgen in Angriff nehmen und endlich ankommen in „Stadt.Land.Viersen.“ und kommen, um zu bleiben? – Unser Team der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft begleitet Sie gerne dabei, Ihren ganz persönlichen Rückzugsort zu finden, denn dafür sind wir da! 😉 
Stöbern Sie einfach mal unter dem Linkhttp://www.gmg-viersen.de/wohnen/ueber-viersen.html. Dort haben wir schon einige interessante Dinge für Sie zusammengestellt. 
Auch mit meinen eigenen wertvollen Erfahrungen stehe ich neuen Mitbürgern und solchen, die es werden wollen, gerne hilfreich zur Seite. Denn auch ich gehöre zu denen, die den Sprung aus der Großstadt nach Viersen gewagt und es nicht bereut haben. Über örtliche Vereine oder die Volkshochschule lassen sich leicht Kontakte knüpfen und Freundschaften entwickeln. Dazu hier ein paar wertvolle Tipps für Menschen, die neu in der Stadt sind:
Viersener Sportvereine (Vereinssportarten jeglicher Art unter einem Dach)
ASV Süchteln:www.asv-suechteln.deTV1848:www.vtv1848.de Kurse zu verschiedensten Themen und Fachbereichen
VHS Viersen:www.kreis-viersen-vhs.de Treffs für Kinder und Jugendliche
Offene Jugendtreffs:www.viersen.de/de/inhalt/offene-jugendtreffs EVVE Evangelisches Jugendheim Süchteln:www.evve-suechteln.de Hier finden Sie mit Kindern von ganz klein bis ins Teenager-Alter Anschluss durch Aktionen, Spielgruppen für Mütter und Kinder ab 1 Jahr, Jugendtreffs oder Ferien-Spielaktionen.
Spielplätze
In allen Neubaugebieten in Viersen werden tolle Spielplätze für Kinder jeden Alters angeboten. Spielplatzübersicht der Stadt Viersen:www.viersen.de/de/inhalt/spielplaetze/ Feld, Wald und Wiesen
Über 2000 Hektar Wald, Grün- und Wasserflächen gehören zum Naturreichtum Viersens. Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten auf reizvollen Wanderrouten oder Nordic-Walking- und Jogging-Strecken. Eine tolle Mountainbike-Area gibt es ebenfalls in den Süchtelner-Höhen, oder sportliche Kanu-Touren auf der Niers…
Nichts wie raus in die Natur! Entdecken Sie Stadt.Land.Viersen. Spiel, Sport & Spaß warten auf Sie!
Getreu dem Motto:
„Man kann zwar nicht in die Zukunft schauen, doch man kann einen Grundstein legen und Zukunft bauen.“
…mit besten Grüßen
Ihre Daniela Mischel