Unternehmertreff „Viersener Frühstart“

Viersener Frühstart Unternehmerfrühstück

Mehr als 60 Unternehmer knüpfen wichtige Kontakte

Bereits zum 19ten Mal trafen sich die Viersener Unternehmerinnen und Unternehmer zum Frühstückststreff „Viersener Frühstart“, der von der Sparkasse Krefeld und der Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen organisiert wird.

Die Veranstaltung findet seit nunmehr sieben Jahren statt und freut sich immer größerer Beliebtheit bei der Viersener Unternehmerschaft. Das Ziel ist über die Jahre hinweg stets dasselbe geblieben: Ein Netzwerk knüpfen und Synergien erkennen und gemeinsam nutzen.

Das Angebot der Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen und der Sparkasse Krefeld wird sowohl von alteingesessenen wie auch neu gegründeten Unternehmen gerne angenommen. Wegzudenken sei die Frühstücksreihe aus dem Viersener Wirtschaftsleben nicht mehr, so Stefan Vander von der Sparkasse Krefeld.

Unser Prokurist, Norbert Jansen, der auch stellvertretender Fachbereichsleiter der städtischen Wirtschaftsförderung ist, benannte die Förderprogramme für Langzeitarbeitslose, die Glasfaserversorgung und die Ausbildungsangebote als aktuelle Diskussionsschwerpunkte in der Viersener Wirtschaft.

Im Anschluss an das genüssliche Frühstück konnten in einer Vorstellungsrunde erste Synergien und interessante Gesprächspartner identifiziert werden. Beim 19ten „Viersener Frühstart“ zugegen waren beispielsweise Vertreter der Sparkasse, der Deutschen Leasing, von Waldhausen + Bürkel, Josef Hölter, dem Werkstudio, Dewey & Blohm-Schröder Architekten, Sport Pergens, der Motorrad-Technik GmbH aus Mackenstein,  Dappen Abbruch & Recycling GmbH und eSales4you.

GMG mit neuer Website

Website Relaunch

Mit besserer Nutzererfahrung und gezielten Informationen ins neue Jahr

Wir von der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft der Stadt Viersen haben seit Anfang diesen Jahres an dieser neuen Website gearbeitet, die noch besser auf Sie und Ihre Interessen abgestimmt ist. Die cleanere Ausführung ist benutzerfreundlicher, persönlicher und emotionaler und liefert Ihnen gezielte Informationen, ohne Sie zu überschütten.

Startseite mit klarer Struktur

Bereits auf der neuen Startseite unserer Website finden Sie die klare Struktur wieder, auf die wir besonderes Augenmerk gelegt haben. Wir haben drauf geachtet, die Themen „Wohnen“ und „Gewerbe“ deutlich zu unterteilen und Ihnen so eine bessere Übersichtlichkeit und Erreichbarkeit der für Sie interessanten Informationen zu ermöglichen. Zudem lassen wir Bilder sprechen, die die Stadt Viersen und ihre Stadtteile auf unserer Website lebendig werden lassen. Wir möchten unsere Websitebesucher emotional abholen und ihnen zeigen, wie sie sich in Viersen fühlen werden – willkommen und zuhause!

News und Blog

Sie sollen wissen, was es in Viersen und Umgebung bezogen auf Baugrundstücke, Infrastruktur, Veranstaltungen und Freizeit Neues gibt. Aus diesem Grund veröffentlichen wir monatlich interessante News-Themen und neue Beiträge in unserem GMG-Blog für Sie. Hierzu gehören Tipps für tolle Locations, Freizeitaktivitäten und alles Rund um die Familie. Von Kindergärten und Schulen bis hin zu Sportvereinen fassen wir für Sie alles Wissenswerte über Viersen, Dülken und Süchteln zusammen.

Stöbern Sie durch die Seiten unserer neuen Website und entdecken Sie die Neuerungen auf eigene Faust. Schicken Sie uns auch gerne Ihr Feedback.

Ihre Daniela Mischel

Nachtwächterführungen in Viersen

Nachwächter

Lernen Sie die historischen Stadtkerne von Süchteln und Dülken kennen

In den Viersener Stadtteilen Süchteln und Dülken wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Sie. Bei den historischen Nachtwächterführungen durch die Innenstädte lernen Sie eine ganz neue Seite von Süchteln und Dülken kennen. Zurückversetzt in die Zeit des Mittelalters streifen Sie gemeinsam mit einem stilecht gekleideten Nachtwächter durch die Gassen und erfahren, welche Aufgaben die Nachwächter zur damaligen Zeit hatten. Vielleicht werden auch Sie sich bei der Führung ein wenig wie ein Nachtwächter der Historie fühlen. In jedem Fall ist eine solche Führung ein einmaliges Erlebnis für jung und alt. In regelmäßigen Abständen werden die Führungen in Dülken und Süchteln angeboten.

Der Nachtwächter in Dülken

„Hört ihr Leut‘ und lasst euch sagen…!“, jahrhundertelang begann so der Stundenruf der Nachtwächter. Tauchen Sie ein in die Zeit des Mittelalters und begleiten Sie Herrn André Schmitz auf seinem Nachtwächterrundgang durch die romantische Altstadt von Dülken. Mit Laterne und Hellebarde und in historischer Uniform erzählt Herr Schmitz Ihnen spannende Geschichten und Legenden über vergangene Zeiten in Dülken, die Sie sicherlich noch nicht kennen. Die Rundgänge finden auf Anfrage unter Tel.: 0171-5424353, über die Facebookseite „Nachtwächter zu Dülken“ oder über das Kontaktformular statt und kosten für Gruppen bis 15 Personen 75,00 € (Festpreis). Jede weitere Person kostet 3,00 €. Schulklassen erhalten Rabatte und Sonderpreise. Der Rundgang dauert ca. 1,5 Stunden. Treffpunkt ist der „Gefangenenturm“ in Dülken am Park gegenüber dem Rathaus an der Theodor-Frings-Allee.

Wie wäre es mit einem besonderen Geschenk für Ihre Liebsten? Dann lassen Sie sich doch einen Geschenkgutscheine für eine Nachtwächterrunde ausstellen.

Der Nachtwächter in Süchteln

Bei den Süchtelner Nachtwächterführungen übernimmt die Rolle des Nachtwächters Herr Friedhelm Rath und wird Sie mit Erklärungen zur Süchtelner Geschichte überraschen. Die Führung ist kostenfrei und mit vorheriger Anmeldung zu bestimmten Terminen buchbar. Sie können sich telefonisch unter 02162/7413 oder via Email F-W-Rath@t-online.de informieren und anmelden. Auf Anfrage sind auch Führungen für Gruppen, Vereine oder private Feiern möglich. Treffpunkt ist der Lindenplatz in Süchteln, an der Apotheke. Die Führungen beginnen meistens um 19.00 Uhr. Veranstalter dieser ganz besonderen Nachtwächtertouren ist der Süchtelner Heimat- und Verschönerungsverein e. V.

In die Vergangenheit reisen? Das ist in Süchteln und Dülken sehr gut möglich, wie Sie in diesem Beitrag erfahren haben. Ohne Zeitmaschine und ganz sicher ohne Schmetterlingseffekt! Ich wünsche Ihnen eine gute Reise!

Ihre Daniela Mischel

Sportliches (in) Viersen

Sportliches in Viersen

Die Stadt bewegt Jung und Alt in den unterschiedlichsten Sportarten

Viersen mit seinen Stadtteilen Dülken und Süchteln bietet für alle Altersklassen ein umfassendes Angebot an Sportmöglichkeiten. Neben einer Vielzahl an Fitnessstudios, die unter anderem auch EMS-Training (Elektro-Myo-Stimulation) anbieten, Vereinen und Sportkursen in der VHS kann jeder in Viersen aktiv werden, denn die Stadt ist in den unterschiedlichsten Sportarten aktiv. In welchen Vereinen welche Sportarten angeboten werden, können Sie auf der Stadt Viersen Homepage im Register nachschauen.

Neben den obigen sportlichen Einrichtungen hat Viersen noch einige Besonderheiten zu bieten, die wir Ihnen in diesem Beitrag gerne vorstellen möchten.

Radfahren mal anders

Die zahlreichen Radwanderstrecken in und um Viersen wurden in den vergangenen Jahren von den Viersenern erfolgreich bei der Aktion „Stadtradeln“ erkundet, die mit dem Niederrheinischen Radwandertag am ersten Sonntag im Juli ihr Finale findet. Bei dieser Aktion werden so viele Autostrecken wie nur möglich durch das Fahrrad ersetzt, um so CO2-Emissionen einzusparen. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger schließen sich dieser Aktion im Juni an. Sind Sie auch dabei?

Für alle, die hoch hinaus möchten

Kletterbegeisterte kommen in Viersen voll auf ihre Kosten. Sowohl Indoor- als auch Outdoor-Kletteranlagen warten auf alle, die hoch hinaus möchten. Der Kletterwald Niederrhein in den Süchtelner Höhen bietet die Outdoor-Kletterexperience schlechthin. In der Kletterhalle Clip’n Climb in Dülken können selbst die Kleinsten schon erste Kletterversuche wagen, denn das Selbstsicherungssystem ist evolutionär und einfach sicher.

Zukünftige Kanuten aufgepasst

Im Einklang mit der Natur dem Stress und Alltag entkommen und fast geräuschlos über das seichte Wasser der Niers gleiten. So einfach entspannt man in Viersen und macht auch noch gleichzeitig Sport. Kanufahren auf der Niers von Süchteln bis nach Oedt, Langendonk oder Wachtendonk ist sehr beliebt und für alle Altersgruppen geeignet. Kombiniert mit einer anschließenden Radtour zurück nach Süchteln wird das Ereignis zum Ganzkörpertraining.

Spezielles Angebot für Kinder

Die kleinen Viersenerinnen und Viersener können ihre sportliche Kreativität auf zwei ganz besonderen Spielplätzen unter Beweis stellen. Auf dem Kreativspielplatz am Konrad-Adenauer-Ring und der Spiellandschaft Stadtgarten Dülken können sich unsere Kleinen nach Kindergarten und Schule richtig austoben und neue Freundschaften knüpfen.

Spezielles Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene

Für Jugendliche und junge Erwachsene stehen die Skaterparks Viersens ganz hoch im Kurs. Jeden Nachmittag treffen sich am Skate Plaza am Hohen Busch und dem Skatepark Konrad-Adenauer-Ring zahlreiche Sportbegeisterte mit ihren Skateboards, Inlinern und Streetboards zum Üben ihrer Tricks an Curbs, Rails, Speedbumps und Rampen. Einmal im Jahr organisiert die Stadt Viersen zudem offizielle Skater-Stadtmeisterschaften, um junge Skater zu fördern und für ihr Talent auszuzeichnen.

Für alle Jugendliche, die lieber funktionelles Training betreiben, wartet am Berufskolleg in Dülken ein Outdoor Fitness Parcours mit verschiedenen Trainingsstationen. Neben einem ausgezeichneten Trainingseffekt stärkt das Training draußen bei Wind und Wetter die Abwehrkräfte um ein Vielfaches.

Ein Highlight für alle BMX-Fahrer ist der BMX- und Dirt-Park am Hohen Busch, der zu den besten Plätzen für professionelles BMX-Fahren im Umkreis gilt. Die Strecken sind unterschiedlichen Niveaus und eignen sich daher für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene.

Sport im Park

Der KreisSportBund Viersen e.V. bietet mit „Sport im Park“ im Casinogarten in Viersen von Mai bis September kostenlos verschiedene Kurse an, die sich an alle Altersgruppen richten. Hierzu gehören beispielsweise Fit am Abend für Erwachsene und Senioren mit dem Viersener TV 1848, ein Alltags-Trainings-Programm (ATP) mit dem ASV Einigkeit 1860/03/06 e. V. Süchteln, Qi Gong und Tai Chi mit dem Budo-Club Viersener e.V., Funktionelles Training „Rückenfitness“ mit Sport für betagte Bürger e.V. sowie Yoga, Taekwondo und Fit und Sicher mit der Kampfsportgemeinschaft OH-DO-KWAN Dülken e.V. Dieses Angebot eignet sich besonders, wenn Sie eine neue Sportart erst einmal ausprobieren möchten, denn hier haben Sie kostenlos die Gelegenheit dazu.

In diesem Sinne: Immer schön sportlich bleiben!

Ihre Daniela Mischel

Bekannte Unternehmen in Viersen

Viersener Unternehmen

Überregional bekannte Unternehmen sind in Viersener Gewerbegebieten ansässig

Die Grundstücks-Marketing-Gesellschaft der Stadt Viersen betreut die Viersener Gewerbegebiete Mackenstein Nord, Mackenstein Südwest, Ransberg, Feldstraße und Im Abteienforst. Die hervorragende strukturelle Anbindung über die Autobahnen A61 Richtung Venlo und Koblenz, die A44 Richtung Mönchengladbach, Aachen und Essen sowie die A52 Richtung Roermond und Düsseldorf vernetzt Viersen auf direktem Weg mit vielen großen Städten am Niederrhein und den Niederlanden. Die Flächen in den Gewerbegebieten sind flexible gestaltbar und ziehen Unternehmen von überall her an den Standort. Die aktive Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen macht Viersen zu einem idealen Wirtschaftsstandort für die unterschiedlichsten Gewerbe.

Viersen ist der perfekte Standort für Unternehmen

Global Player wie Mars, Schwarzkopf & Henkel, die KMS-Group und Peri haben sich für den Standort Viersen entschieden und hier eine Niederlassung gegründet. Mittelständische Unternehmen wie Fruhen Messebau, Kohlschein, Claytec, Otto Fuchs oder SAB Bröckskes sind waschechte Viersener Unternehmen und haben seit ihrer Gründung ihren Firmensitz im Stadtgebiet. All diese Unternehmen vereinen ihre erfolgreichen Geschäfte, auch begründet in der Unterstützung durch Infrastruktur und der städtischen Wirtschaftsförderung.

Schokoriegel aus Viersen in die ganze Welt (Mars GmbH)

Im Industriegebiet Mackenstein in Viersen hat die weltweit für ihre leckeren Süßigkeiten bekannte Firma Mars GmbH (Mars Chocolate) einen Herstellungsstandort. Die rund 600 Mitarbeitern produzieren in Viersen vor allem Balisto, Twix und Komponenten von Celebrations, vermarkten alle Mars-Schokoladenprodukte und betreuen Mars Eiskrem für Deutschland. In jeder Minute laufen hier ca. 10.000 Süßigkeiten vom Band.

Wann kommen Sie mit Ihrem Unternehmen an den Wirtschaftsstandort Viersen und profitieren von den strukturellen und wirtschaftlichen Vorteilen?

Ihre Daniela Mischel

Kantinchen in Dülken

Cafe Kantinchen

Das Café-Juwel aus Dülken ist nicht nur für Kaffee- und Kuchenliebhaber ein echter Tipp!

Wer Kaffee und Kuchen liebt, kommt in Viersen voll auf seine Kosten. Neben den Lokalen, die wir in unserer Geheimtipp-Reihe (LINK) vorgestellt haben, ist das Kantinchen im Kreuzherrengarten in Dülken ein echtes Juwel. Alleine das äußere Erscheinungsbild mit der holzvertäfelten Fassade spricht schon für sich. Unter neuer Leitung von Zahra Campregher, der Nachfolgerin von Rosa Concorso, wird das Kantinchen weitergeführt und die Gäste mit wunderbaren Speisen und Getränken aus regionalen Zutaten verwöhnt.

Hausgemachte Kuchen und köstliche Kaffee-Spezialitäten

Auch nach dem Betreiberwechsel wird das Kantinchen seinen hohen Ansprüchen weiterhin gerecht und bietet seinen Gästen hausgemachte Kuchen und Torten sowie eine große Auswahl an Kaffee-Spezialitäten und diversen Getränken. Die köstlichen Speisen und Getränke können in den gemütlichen Räumlichkeiten des Cafés oder bei sonnigem Wetter im Innenhof vor dem Café verspeist werden.

Neben Kuchen auch Frühstück und wechselnder Mittagstisch

Wer nicht nur Kuchen liebt, sondern auch besonders gerne reichhaltig frühstückt, ist im Kantinchen genau richtig. Starten Sie in den Tag mit einem ausgewogenen Frühstück Ihrer Wahl. Darf es Hans, Helga oder doch lieber Karlotta oder Hubert sein? Sie entscheiden und genießen die Köstlichkeiten des Cafés schon zu Beginn eines Tages. Wie könnte man einen neuen Tag besser beginnen?

Seminarraum für Firmenevents und private Veranstaltungen

Der an das Café angeschlossene Seminarraum ist eine ideale Räumlichkeit für Firmenveranstaltungen wie Seminare oder Versammlungen, denn neben einem gemütlichen Ambiente werden Sie gleich noch mit leckeren Getränken und Speisen bewirtet. Natürlich eignet sich die Räumlichkeit ebenso gut für private Veranstaltungen wie Geburtstage, Jubiläen, Taufen, Kommunionen und Konfirmationen oder auch Beerdigungscafés.

Schnappen Sie sich Ihre Familie, Freunde oder Kollegen und schauen Sie doch einmal im Kantinchen in Dülken vorbei! Sie werden es lieben!

Ihre Daniela Mischel

Wälder in Viersen

Wälder in Viersen

Der Wald ist die beste Tankstelle, um seine Batterien wieder aufzuladen.

Der Wald mit seinen verschiedenen Pflanzen- und Tierarten ist ein beeindruckendes Ökosystem, dass im Wandel der Jahreszeiten sein Gesicht stetig verändert. Ein Spaziergang durch diesen Teil der Natur ist für Jung und Alt zu jeder Jahreszeit ein ganz eigenes Erlebnis, denn die besondere Wirkung des Waldes und seiner satten Grüntöne auf die Seele des Menschen ist erstaunlich. Waldspaziergänge werden als Therapiemethode für viele seelische Krankheiten eingesetzt. Diesen Effekt spürt man am eigenen Leib, wenn man sich gestresst auf den Weg macht und dieser durch ein Waldgebiet führt. Die Ruhe, die Farben und die Klänge der Natur haben eine besonders beruhigende und heilende Wirkung auf unseren Organismus und unsere innere Balance. Viersen mit seinen Stadtteilen Dülken, Süchteln und Boisheim ist von ca. 450 Hektar Waldfläche umgeben, die das Wohnen in der Stadt perfekt mit der Natur in Einklang bringen.

Die Süchtelner Höhen und die Aufforstung

Die Süchtelner Höhen sind die höchste Erhebung im Kreis Viersen und gehören zum Viersener Stadtteil Süchteln. Sowohl die zahlreichen Erdwälle als auch der besonders große Buchenbestand sind charakteristisch für dieses Waldgebiet.

Das Jahr 2018 war leider kein gutes Jahr für den Wald auf den Süchtelner Höhen. Anfang des Jahres fielen viele Bäume dem Sturm „Friederike“ und Mitte des Jahres der langen Trockenheit und dem daraus resultierenden Borkenkäferbefall zum Opfer. Nun müssen etwa 60.000 Forstpflanzen neu gesetzt werden.

Mit der Aktion „Viersen pflanzt“ im Rahmen der Wiederaufforstung der Süchtelner Höhen hat die Stadt Viersen Anfang Februar zum Wiederaufforstungs- und Informationstag eingeladen. Die Städtischen Betriebe beginnen Anfang des Jahres mit der Aufforstung und interessierte Bürgerinnen und Bürger waren herzlich eingeladen, selbst Löcher zu graben und Bäume zu pflanzen. Der örtliche Förster Rainer Kammann beantwortete mit seinen Mitarbeitern Fragen und die Deutsche Waldjugend Viersen hat mit einer Jurte, Tee und Stockbrot für das leibliche Wohl gesorgt.

Der Hohe Busch und seine Rundwanderwege

Einen Teil der Süchtelner Höhen stellt das Naherholungsgebiet Hoher Busch dar, welches auf speziellen Rundwanderwegen von Wanderern und Spaziergängern erkundet werden kann. Auf diesen Routen kreuzen sowohl zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie der Bismarckturm (siehe Kulturtipps), der Wasserturm und das begehbare Steinlabyrinth als auch alte Buchen, knorrige Eichen und Kiefern den Weg. Die Natursportanlage Hoher Busch wird mit ihren einzelnen Sportanlagen wie Fußball- und Tennisplätzen von diesem großen Waldgebiet umschlossen und verbunden.

Besonders beliebt ist der Hohe Busch neben sportlicher Betätigung auch zum Drachensteigenlassen und für Ballonfahrten.

Das Rintger Bruch Naturschutzgebiet

Der Rintger Bruch ist ein Naturschutzgebiet in Viersen auf einer Fläche von knapp 60 ha zur Erhaltung und Wiederherstellung von naturnahen Waldbereichen. Er ist als einziger Erlenbruchwald im Plangebiet der Niersniederung großflächig erhalten und dient vor allem der Bewahrung der Lebensräume von Vögeln, speziell von Wasservögeln und Höhlenbrütern, Fledermäusen, Amphibien, Reptilien, Schmetterlingen und Libellen. Der Rintger Bruch ist ein bedeutendes Relikt der ehemals großflächig versumpften Niederung der Niers.

Die Bockerter Heide für Vogelkundler

Das Naturschutzgebiet Bockerter Heide im Süden der Stadt Viersen umfasst rund 169 ha und ist eine abwechslungsreiche Erholungslandschaft mit historisch interessanten Elementen der bäuerlichen Kultur. Hier findet man Viehtriften, Wallhecken und Landwehren, die auf vergangene Zeiten schließen lassen.

Vom Wanderparkplatz mit Infostützpunkt aus führen drei kurze Rundwanderwege (max. 3 km) durch das Gelände der Bockerter Heide. Naturliebhaber und Vogelkundler können hier zahlreiche Vogelarten, wie die Nachtigall, die Turteltaube oder den Baumpieper, die heute auf der roten Liste der gefährdeten Arten stehen, noch in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Auch die Pflanzenwelt ist mit wolligem Honiggras, rotem Fingerhut, Weißdorn, Birke und Schwarzerle definitiv einen Besuch wert.

Ich mache mich dann mal schnell auf den Weg in Viersens Wälder um tief durchzuatmen und die Seele baumeln zu lassen. Begleiten Sie mich?

Ihre Daniela Mischel

GMG: Der Kampfmittelräumdienst ist diese Woche im Burgfeld unterwegs

Der Kampfmittelräumdienst ist diese Woche im Burgfeld unterwegs

Der Kampfmittelräumdienst sondiert zurzeit das Areal auf dem künftigen Neubaugebiet Burgfeld. „Die Kampfmittelerkundung ist eine von den vielen vorbereitenden Arbeiten bevor es zum eigentlichen Bauen kommt,“ sagt Jens Düwel, Geschäftsführer der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft der Stadt Viersen (GMG). Die GMG erschließt das 7,5 Hektar große Terrain am historischen Nordkanal und unweit der Niersauen, um es demnächst vorzugsweise jungen Familien zur Verfügung stellen zu können. Dort, wo sich jetzt eine Riesenweide befindet, sollen sich künftig innenstadtnah Viersener in ihren Eigenheimen  wohlfühlen.

Munitionsräumer Andreas Becker hat am Mittwoch um 8 Uhr damit begonnen, mit Trecker und angehängtem Sonden-Wagen jeden Millimeter im Burgfeld durchzupflügen. Der Wagen ist ausgestattet mit acht Sonden. Die digitalen Detektives reagieren empfindlich auf Störungen im Erdmagnetfeld – sprich sie schlagen auf Metall unter Tage aus. Ob das GPS-gesteuerte Gerät tatsächlich auf verdächtige Metallkörper unter der Grasnarbe gestoßen ist, ermittelt im Anschluss die zuständige Bezirksregierung Düsseldorf, wo der staatliche Kampfmittelräumdienst angesiedelt ist. „Ich schätze, dass ich hier in den nächsten Tagen  durch bin“, sagt der 31-Jährige, der zum ersten Mal als Munitionsräumer in Viersen im Einsatz ist. Der Jülicher arbeitet für die Firma Röhll Munitionsbergung, die bundesweit Flächen wie das Burgfeld scannt und die Ergebnisse zur Analyse bereitstellt.

„Ich schätze, dass wir in zirka vier Wochen ein Ergebnis bekommen“, sagt Andreas Becker. Sollten der Dienst tatsächlich am Nordkanal auf ein explosives Erbe in Viersen stoßen, rücken die Kampfmittelexperten zum Burgfeld aus, entfernen die Munitionstrümmer oder zünden sie bei Bedarf kontrolliert ab – je nachdem, um was es sich handelt.

Das alles ist für Andreas Becker und die Spaziergänger, die mit ihren Hunden übers Burgfeld schlendern, noch weit weg. Der Treckerkonvoi verrichtet unspektakulär und präzise wie ein Schweizer Uhrwerk seine wichtige Arbeit, die ein Filetstückchen in Viersen-Mitte zur weiteren Erschließung freigibt. „Wenn wir von der Bezirksregierung grünes Licht bekommen, legen wir hier richtig los. Dann steht als nächstes der Kanalbau der NEW an“, sagt Michael Hilgers, der bei der GMG für die Erschließung der Baugrundstücke zuständig ist.

Der Kampfmittelräumdienst ist diese Woche im Burgfeld unterwegs
Munitionsräumer Andreas Becker ist mit schwerem Gerät auf dem Burgfeld unterwegs. Rechts das Herzstück der Bodenuntersuchung, der Sondenwagen. Foto: Axel Küppers

Brauchtümer in Viersen

Brauchtum

Brauchtum und Traditionen spielen in Viersen noch eine große Rolle

Brauchtümer findet man in der Stadt Viersen mit ihren Stadtteilen Dülken, Süchteln und Boisheim so einige. Angefangen mit der alljährigen Karnevalssession und dem Straßenkarneval in den einzelnen Stadtteilen über die Martinsumzüge durch das Stadtgebiet bis hin zu diversen Schützenvereinen mit ihren Schützenfesten. Brauchtum spielte in Viersen immer eine große Rolle und wird auch heute noch ausgiebig gepflegt.

Brauchtum und Traditionen spielen in Viersen noch eine große Rolle

In Viersen steht der Karneval schwerpunktmäßig im Zeichen des Straßenkarnevals. Am Tulpensonntag und Rosenmontag ziehen die vier Karnervalszüge mit ihren bunt geschmückten Wagen und tollen Kostümen durch die Straßen von Viersen, Rintgen, Dülken und Süchteln. Die Narrenrufe könnten in den Stadtteilen unterschiedlicher nicht sein. Während man in Viersen „Viersche Helau“ ruft, heißt es in Dülken „Gloria Tibi Dülken“, in Süchteln „Soetelsche Muuresoat“ und in Boisheim „Ki Ka Kaia“. Doch eins vereint alle vier Stadtteile: Die Liebe zu Viersen und die Liebe zum Karneval.

Der im Anschluss an den Straßenkarneval am Aschermittwoch stattfindende „Schöppenmarkt“ in Dülken bezeichnet in Viersen in jedem Jahr aufs Neue das Ende der Karnevalssession und der stürmischen Zeit. Seit 1847 legt die Stadt Viersen nämlich noch eine „Schöppe“ drauf und veranstaltet in jedem Jahr einen Krammarkt in der Dülkener Innenstadt. Der Name des Marktes rührt von damaliger Tradition, dass auf diesem Markt vor allem Handwerksgeräte und natürlich auch Schippen verkauft wurden. Heute kommen rund 400 fliegende Händler aus ganz Deutschland zusammen und bieten ca. 10.000 Besuchern die unterschiedlichsten Waren an.

Schützenfeste haben Tradition in Viersen

Die Tradition der Schützenfeste geht bis ins Mittelalter zurück, wo sich die Bürger gemeinsam vor Diebesbanden schützen mussten. Bis heute gibt es drei Traditionen, die in nahezu allen Schützenvereinen noch von Bedeutung sind. Die Wahl des Schützenkönigs, die Schützenumzüge und der Vogelschuss.

In Viersen sind die Schützenbruderschaften noch sehr gefragt und sehr aktiv. Sie verteilen sich auf zahlreiche Schützenvereine wie der St-Matthias Bruderschaft Viersen-Hamm, der St. Notburga-Schützenbruderschaft Viersen-Rahser 1705 e.V. oder der St. Hubertus-Bruderschaft Viersen-Oberbeberich 1893 e.V. Sie sind im gesamten Stadtgebiet verteilt und zelebrieren ihre Bruderschaften in jedem Jahr aufs Neue.
Der traditionelle Vogelschuss verkündet den neuen Schützenkönig, indem sich die Anwärter ein Wettschießen liefern. Gewonnen hat, wer den Vogelrumpf teilt oder das allerletzte Teil abschießt. Heute wird natürlich kein echter Vogel mehr verwendet, sondern eine Holzattrappe, die auf einer langen Stange befestigt wird.
Anschließend ziehen die Schützen gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern in einem Schützenumzug durch die Straßen. Der Straßenrand ist gesäumt von Viersenerinnen und Viersenern, die den prunkvollen Umzug nicht verpassen und ihren neuen Schützenkönig feiern möchten.

Viersener Martinsumzüge und Martinsmarkt

Um den Martinstag am 11. November herum finden zahlreiche Martinsumzüge in den Straßen von Viersen, Dülken und Süchteln statt. In Kindergärten und Schulen werden zuvor fleißig Laternen gebastelt, die den Umzügen in jedem Jahr einen neuen Charakter verleihen. Neben diesen beleuchteten Fackeln, werden die Martinsumzüge auch von Musikkapellen und dem Gesang diverser Martinslieder begleitet.

Im Anschluss an den Umzug finden sich alle Kinder und Erwachsene um ein Martinsfeuer ein, wo St. Martin auf seinem Pferd die Szene der Mantelteilung aufführt und alle Besucher das Martinslied zum Besten geben. Danach geht es zur Martinstütenausgabe und dem Genuss von Mutzen bzw. Würstchen und Glühwein in die federführenden Schulen oder Kindergärten in den einzelnen Stadtgebieten.

In Viersens Stadtteil Dülken gibt es seit dem 10. November 1867 einen ganz besonderen Martinsbrauch, denn dort heißt es „Mühle schlägt Martin“. Beim dortigen Martinszug gibt es keinen St. Martin hoch zu Ross an der Spitze, sondern eine Mühlen-Fackel, die im Handkarren gezogen wird. Nur einmal gab es eine Ausnahme. Das war im Jahr 1945, wo einmalig ein St. Martin an der Spitze des Zuges geritten ist. Die Mitglieder des Martinsvereins entschieden allerdings im darauffolgenden Jahr, sich wieder an die Tradition der Mühle an der Spitze zu halten. Zum Abschluss des Martinsumzuges wird in Dülken ein Feuerwerk gezündet und eine Strohmühle verbrannt.

In der Viersener Innenstadt findet zudem am Martinswochenende ein traditioneller Martinsmarkt statt, wo diverse Händler, speziell aus dem Handwerk, ihre Waren anbieten und die Vorfreude auf die Weihnachtszeit geweckt wird. Die Stadt Viersen verteilt zudem kostenlose Martinstüten an die Kinder.

Brauchtum und Traditionen machen eine Stadt unverwechselbar und zu etwas ganz Besonderem! Finden Sie nicht auch?

Ihre Daniela Mischel