DIY und Ikea-Hacks

„Sag mir, wie du wohnst, und ich sag dir, wer du bist.“ Naja, wenn das so einfach wäre…
Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass zwischen Wollen und vorhandenem Budget gerade nach dem Bau des ersten Eigenheims meist eine große Diskrepanz liegt. Schön, dass „Do it Yourself“ und „Ikea-Hacks“ gerade so im Trend liegen.
Wir haben uns mal umgeschaut im Netz und auf der Webseite der Zeitschrift Freundin richtig gute Inspirationen entdeckt. Der Liebling der Blog-Redaktion: Die Mutation des Hockers „Bekväm“ zur Spielküche für die lieben Kleinen.
Und da wir gerade dabei sind, hier aus unserem Marketing noch eine superschnelle DIY-Anleitung für eine Sommer-Deko zur nächsten Grillparty oder für den Kindergeburtstag etc.:

Unser Deko-Schmetterling!

Bei uns in der Version mit unserem Logo. Hierzu haben wir einen Streifen unseres Geschenkpapiers missbraucht (und hoffen, dass unser Controlling nicht mit liest 🙂 ).
Sie brauchen:­

  • Rundkopf-Holzwäscheklammern
  • Papier von etwas festerer Qualität (20×20 cm)
  • farbigen Draht
  • kleine Holzperlen
  • Pfeifenreiniger
  • buntes Transparentpapier
  • Wackel-Augen in der Mini-Version

Anleitung:

1. Blatt in der Mitte quer falten

2. Noch einmal in der Mitte quer falten

3. Jetzt zum Dreieck falten (zu beiden Seiten)

4. Jetzt die Ecken einlegen

5. …und die Innenfalten umknicken

6. Bürohack: bei uns wird getackert 🙂

7. Draht mit Holzperlen bestücken

8. …am Wäscheklammerkopf befestigen

9. mit Pfeifenreiniger veredeln

10. Augen aufkleben und Mund aufmalen

12. Transparentpapier falten und einlegen.

13. Fertig und freuen 🙂

…mit besten Grüßen
Ihre Melanie Jablonski

Miet- und Immobilienrecht 2018

Wissenswertes aus Miet- und Immobilienrecht 2018

Wissen ist Macht, sagt man. Auf jeden Fall hilft es in Streitfällen und vor allem auch dabei, dass Konflikte gar nicht erst entstehen. Heute informieren wir Sie über aktuelle Themen zu Vermietung. Für Vermieter gibt es in 2018 ein paar rechtliche Neuerungen, zum Beispiel die Rauchmelderpflicht und in einigen Regionen auch neue Mietspiegel. Verkäufer von Immobilien sollten bei ihrer Verkaufsstrategie die Preis- und Zinsentwicklung im Blick behalten. In diesem Beitrag stehen Beiträge zum Thema Mietrecht im Vordergrund: Rechte und Pflichten zur Einbauküche der Mietwohnung, zu Verwaltungskosten und zum Energiesparen beim Heizen.

Einbauküche in Mietwohnung: Wer zahlt was?

Gleichermaßen für Vermieter und Mieter interessant ist ein Alltagsthema wie dieses: In der Mietwohnung geht der zur Ausstattung der Wohnung gehörende Geschirrspüler kaputt – wer zahlt die Reparatur? 
Eine vorhandene Einbauküche in der Mietwohnung ermöglicht dem Vermieter, mehr Miete zu verlangen. Gleichzeitig ist er aber auch verpflichtet, defekte Teile zu reparieren oder, falls irreparabel, ein vergleichbares neues Gerät bereitzustellen. Möchte der Vermieter kleinere Reparaturen dem Mieter übertragen, so muss dies vorher vertraglich vereinbart und festgehalten worden sein. 
Natürlich kann der Vermieter dem Mieter die Einbauküche auch schenken oder ohne Kosten zum Gebrauch überlassen mit entsprechendem Hinweis im Mietvertrag. In diesem Fall kann der Vermieter die Küche zwar nicht bei der Festsetzung der Miete berücksichtigen, doch er kann auch im Falle eines Defektes nicht zur Kasse gebeten werden, da die Küche im Mietvertrag ausdrücklich nicht mitvermietet wurde und somit die Instandhaltungspflicht entfällt. Das Recht des Mieters beschränkt sich hier darauf, dass er vom Vermieter die Beseitigung des defekten Gerätes verlangen kann, um ein eigenes Gerät dorthin zu stellen (vgl. hierzu AG Neukölln, Urteil vom 17.1.2017, AZ 18 C 182/17).

Verwaltungskosten: Muss der Mieter zahlen?

Nein, Verwaltungskosten dürfen nicht auf die Miete umgelegt werden! Der Vermieter kann somit keine Vereinbarung im Mietvertrag festhalten, nach der ein Mieter neben der Nettokaltmiete eine zusätzlich ausgewiesene Verwaltungskostenpauschale zahlen muss. Zu dieser Thematik hatte es einen Rechtstreit vor dem Landgericht Berlin gegeben. Ein Mieter hatte im Nachhinein die Unwirksamkeit einer derartigen Vereinbarung im Mietvertrag beklagt und geleistete Zahlungen zurückgefordert, die er zusammen mit den Betriebskosten an den Vermieter gezahlt hatte. Das Landgericht gab dem Mieter Recht: Eine solche Verwaltungskostenpauschale entbehrt jeder Rechtsgrundlage und hat nichts mit den laufenden Betriebskosten für die Wohnung zu tun (vgl. LG Berlin, Urteil v. 12.10.2017, 67 S 196/17).

Die Schäden falschen Energiesparens

Energiesparen ist natürlich sinnvoll und ein wichtiger Beitrag zum Schutz von Umwelt und Ressourcen. Man kann es aber auch übertreiben und beim Kostensparen sogar richtigen Schaden anrichten. Vor allem beim Sparen von Heizkosten. Kaum vorstellbar, aber wahr: Viele Menschen heizen überhaupt gar nicht und über 90 Prozent zeigen einen schädlichen Spareifer mit fragwürdigen Energiesparmethoden für Heizung, Strom und Wasser. Das ergab Ende 2016 eine Umfrage des digitalen Markplatzes RetailMeNot. Schäden wie Schimmelbildung, Stockflecken und eingefrorene Heiz- und Wasserrohre sind damit programmiert und verursachen im schlimmsten Fall hohe und vor allem unnötige Kosten für Vermieter. Bekommt der Vermieter keine Hinweise von Mietern aus Nachbarwohnungen, kann falsches Energiesparen lange Zeit unentdeckt bleiben. Stutzig werden sollte jeder Vermieter daher bei einer auffällig niedrigen Heizkostenrechnung
Ein Streitfall vor dem Landgericht Hagen hat hier zu einem positiven Abschluss für den Vermieter geführt, der seinem Mieter aufgrund einer komplett ungeheizten Wohnung nach vorheriger Abmahnung fristgemäß kündigen konnte, obwohl es noch zu keinem Schaden gekommen war. Nach Ansicht der Richter bestand die hohe Möglichkeit zukünftiger Schäden, weil der Mieter vorsätzlich nicht heizte und damit seine vertraglichen Pflichten schuldhaft auf nicht unerhebliche Weise verletzte (vgl. Landgerichts Hagen, Az.: 10 S 163/07).

Urteile nicht immer einheitlich

Doch die Rechtsprechung zu dieser Thematik ist nicht immer einheitlich. Nach Ansicht vieler Gerichte müssen sowohl Vermieter als auch Mieter vorübergehend oder auch dauerhaft leer stehende Wohnungen nur soweit beheizen, dass Frostschäden (etwa ein Wasserrohrbruch) auszuschließen sind (AG Potsdam vom 21. September 1995 – 26 C 366/95). In einem anderen Fall wurde entschieden, der Mieter sei nicht verpflichtet, während der Heizperiode auch in seiner Abwesenheit die Beheizung der Wohnung in der Weise sicherzustellen, dass sämtliche Heizkörperventile mindestens auf Stufe eins eingestellt sind (AG Schöneberg, 12. Juli 2006 – 104 a C 147/06). Und ein Richter am Amtsgericht Saarbrücken urteilte, dass es jedem Mieter unbenommen sei, seine Wohnung nach individuellen Bedürfnissen zu beheizen. Erst wenn durch geringes Heizen Schäden entstehen, läge eine Pflichtverletzung des Mieters vor (AG Saarbrücken vom 9. Dezember 2009 – 4 C 487/08).
Fazit: Das Miet- und Immobilienrecht bleibt auch 2018 spannend
Ihre Melanie Jablonski

Viersen und die Mispel

Ein symbolträchtiges Wappen

Seit 1970 symbolisieren drei Wappen-Mispelblüten den Zusammenschluss von Viersen, Dülken und Süchteln (Boisheim). Auch geldrische Rose genannt, zeigte die Blüte im Wappen schon 1450 Viersens einstige Zugehörigkeit zu Geldern.
Die Mispel ist ein kleiner bis mittlerer Baumstamm, der von den Römern nach Mitteleuropa und in die Klostergärten gebracht wurde und entstammt der Familie der Rosengewächse. Im Mittelalter war die Mispel ein viel genutztes und beliebtes Obst. Heute dagegen ist sie fast in Vergessenheit geraten. Nicht so jedoch in Viersen. Hier wird die Liebe zur Tradition und damit zur Mispel mit Leidenschaft und Engagement gepflegt. Was uns wiederrum zu einer kleinen Liebeserklärung an die Mispel (und damit auch an Viersen) verleitet hat.
Wappen Viersen

Die Mispel als Zutat

Grundsätzlich ist die Mispel in rohem sowie im gegarten Zustand essbar. Unbehandelt sind die Früchte allerdings keine wirkliche Delikatesse. Wartet man jedoch mit der Ernte bis nach dem ersten Frost und lagert sie einige Wochen, dann zeigt das kleine Früchtchen was es kann. In Marmelade verkocht oder als Getränk zubereitet entfaltet die Mispel ihr wahres Talent.
Mispeln

Ein echter Schatz der Natur!

Köstlich in Mus, Gelee, Likör oder Senf verarbeitet – und voller natürlicher Heilkraft: ein echter Schatz der Natur! Denn der Genuss der Mispel fördert die Verdauung und lindert Entzündungen des Darms. Die Viersenerin Maria Franken, die sich seit vielen Jahren im Heimatverein Viersen engagiert, hat unter dem Titel Niederrheinische Küche: "on sue woerd vröer en Viersche jekokkd" (und so wurde früher in Viersen gekocht) mittlerweile die vierte und erweiterte Rezeptsammlung vorgestellt, die auch leckere Rezepte rund um die Mispel enthält.
Erhältlich ist das Buch in der Buchhandlung Doetsch am Rathausmarkt in Viersen. Wer jedoch weder Zeit noch Muße (oder mangelndes Kochtalent) hat, der wird in und um Viersen mehr als nur fündig. Hier bieten sich gleich zwei echte Institutionen an: Die Alt Viersener Senfmanufaktur bietet, neben einer spannenden Produktpalette, küchenfertige Mispel-Delikatessen wie den Mispel-Senf, die Mispel-Konfitüre, den Mispel-Likör oder das Mispel-Schnäpsken und damit 

Viersener Kulturgut im Glas

Aber nicht nur das, auch die Manufaktur an sich, ist auf jeden Fall, nicht zuletzt wegen des Inhaber, Dietmar Päpst – een echte Vierscher Jung – einen Besuch wert. 
Alt Viersener Senfmanufaktur - Dietmar Päpst
Alt Viersener Senfmanufaktur - Ladenlokal

Ein echtes Eldorado für Genießer

Ein paar Kilometer weiter, zugegebener Maßen hinter den Stadtgrenzen Viersens, findet sich dieKornbrennerei Hartges. Die landwirtschaftliche Kornbrennerei wird bereits seit 1776 als Familienbetrieb geführt und bietet heute ca. 50 verschiedene Sorten Korn, Liköre, Kräuterbitter aus eigener Herstellung an.
Hier werden auch, die vom Viersener Heimatverein liebevoll gesammelten Mispeln zu einem Mispelgeist gebrannt und stehen dort zum Verkauf bereit. Der gut sortierte Hofladen der Familie Hartges ist ein echtes Eldorado für Genießer –  und punktet nicht zuletzt mit den spannenden Destillationskursen. Übrigens auch eine ideale Schnapsidee als Gutschein zum Verschenken. Die beiden symphatischen Schwestern Marlies Mentken und Hildegard Reinhardt, die das Geschäft Ihrer Vorfahren weiterführen, sind echte Kennerinnen und stehen auch gerne beratend zur Seite.

Kornbrennerei Hartges - Brennkessel
Kornbrennerei Hartges - Auslage
Für beiden Läden gilt: Bringen Sie auf jeden Fall etwas Zeit mit – es gibt viel zu entdecken!

Und plötzlich ist Weihnachten!

Weihnachten kommt ja immer so plötzlich!

Wer kennt das nicht, beim letzten Weihnachtsfest war das ja auch schon so. Und so hat man beim Ausklang eines jeden Jahres zumindest diesen einen Vorsatz für das neue Jahr bereits gefasst: es im nächsten Jahr ruhiger angehen zu lassen, Einkäufe vorausschauend zu planen, sich gemütliche Stunden zu gönnen mit Familie und Freunden, gemeinsam backen, kochen und Zeit teilen in der schönen Adventszeit … doch dann – ist plötzlich das Jahr wieder rum. Wie kann das sein? Und ohne jedwede Ankündigung und Planbarkeit steht Weihnachten wieder vor der Tür…

21 Leckereien

Ja, kaum zu glauben: Kommenden Sonntag ist der erste Advent! Doch keine Panik, wir haben für Sie ein wunderbares Gegenmittel gegen Adventsstress parat: unsere persönliche Rezeptsammlung mit 21 köstlichen Adventsgenüssen! Schon vergangenen Winter haben wir in der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft gemeinsam mit Wirtschaftsförderung und Citymanagement der Stadt Viersen diese tolle Idee kreativ umgesetzt und unsere Lieblings-Rezeptideen für die kalte Jahreszeit gesammelt. Ein schönes kleines Rezeptheft ist daraus entstanden.
Folgende Rezepte sind in dem Rezeptheft enthalten:

  • Advents-Tiramisu
  • Apfel-Speck-Ziegenkäse-Türmchen
  • Bratapfel mit Nougatfüllung
  • Eierpunsch wie auf dem Weihnachtsmarkt
  • Filo-Körbchen mit Lachs
  • Glühweinmarmelade mit Früchten
  • Kürbiswaffeln süß oder herzhaft
  • Matjessalat Diablo
  • Nusshäufchen
  • Original Dresdner Christstollen
  • Punschbeeren mit Mohncreme
  • Schinkenröllchen mit Rucola-Frischkäse-Füllung
  • Schnitzelpfanne
  • Schweinefilet mit Kräutern
  • Selbst gebrannte Mandeln
  • Vanillekipferl
  • Weihnachtlicher Feldsalat mit Granatapfelkernen
  • Weihnachtsplätzchen von der Insel Kreta
  • Wintersuppe mit Grünkohl und Mettwurst
  • Wintersuppe
  • Würziges Hirschgulasch mit Zwiebeln und Pilzen

Laden Sie jetzt das kostenlose Advents-Rezeptheft herunter
Download Adventsrezepte

Kochen, Backen & Genießen

Die Rezepte aus diesem schönen Heftchen möchten wir unseren Lesern zur Verfügung stellen. Denn statt schon jetzt erneut den guten Vorsatz fürs nächste Jahr zu fassen, in Zukunft viel besser vorbereitet auf das unberechenbare Weihnachtsfest zu sein, empfehlen wir lieber: Gemütlich zurücklehnen, neugierig unsere Rezepte durchstöbern, eine Leckerei aussuchen und gemeinsam mit Freunden oder Familie kochen, backen und genießen! Wenn das nicht nach einem guten Plan klingt?

Unser kulinarischer Gruß

Wir freuen uns, wenn wir unseren Lesern mit unseren gesammelten Adventsgenüssen eine Freude machen können. Mit diesem kulinarischen Gruß wünschen wir erfolgreich eroberte Nischen vorweihnachtlicher Ruhe und gemeinsam verbrachter Zeit und vielleicht auch viel Inspiration für eigene winterliche Gaumenfreuden.
Und nicht vergessen: Wir freuen uns sehr über Feedback, wie Ihnen unsere Rezepte gefallen haben und was Sie sich für einen gemütlichen Nachmittag oder Abend daraus ausgesucht haben!
Einen schönen Start in den Advent!

Wohnen aus dem Drucker?

Was bis dato mehr ein Konzept auf dem Papier darstellte, ist in Russland nun Wirklichkeit geworden: Das erste bewohnbare Haus aus einem 3D-Drucker.
Innerhalb von 24 Stunden hat das Start-Up-Unternehmen „Apis Cor“ ein 38 m² großes Haus mit Wohnzimmer, Kochnische, separatem Bad und Flur – ja, was sagt man jetzt? – gedruckt oder gebaut? 
Auch in punkto Nachhaltigkeit und Langlebigkeit soll das Haus laut Hersteller der klassischen Variante in nichts nachstehen.Der Prototyp, der marktfähig gemacht werden soll, könnte das Bauen revolutionieren. Nicht nur das Zeitfenster beeindruckt, sondern auch die Kosten. 10.134 US-Dollar und damit umgerechnet unter 10.000 €. 
Eine sicherlich aufregende Entwicklung. Auf derHerstellerseite wird das Projekt anschaulich beschrieben und mit tollen Bildern dokumentiert. Vielleicht die erste faktische Vision, wie wir in Zukunft bauen? Es dürfte spannend bleiben… Für Viersen gilt jedoch vorerst weiterhin „Stein auf Stein“. Irgendwie auch ein bisschen beruhigend… 😉
…mit besten Grüßen 
Ihre Melanie Jablonski

Umzug

Nach dem Bau ist vor dem Umzug

Mit dem fertigen neuen Eigenheim steht nun auch der Umzug ins Haus. Am Ende einer kräftezehrenden Bauphase sicherlich kein Pappenstiel. Aber das Wichtigste vorab: ES GEHT VORBEI! Mobilisieren Sie Ihre letzten Reserven – Ihr Ziel ist zum Greifen nah. Wir hoffen, Ihnen auf Ihrer Zielgeraden mit unseren Tipps die eine oder andere gute Unterstützung bieten zu können.

Gute Vorbereitung ist alles

Bereiten Sie so viel wie möglich in kleinen Schritten vor. Alles was nicht mehr akut benötigt wird, kann bereits in Kartons gepackt werden. Gute Vorbereitung ist alles. Umzugskartons gleich beim Packen gut beschriften und den neuen Zimmern zuweisen. Ganz wichtig: Nutzen Sie die Gelegenheit und befreien Sie sich von Altlasten! Ausmisten befreit ungemein und erleichtert den Start in Ihrem neuen Eigenheim.
Melden Sie sich rechtzeitig bei den Versorgungswerken ab und an der neuen Adresse an. Besonders wichtig ist es hier, auf die unterschiedlichen Kündigungsfristen zu achten. Telefon, Internet, Wasser, Strom, Gas und Heizung brauchen Sie schon am Umzugstag in der neuen Wohnung.
Geben Sie Ihre neue Adresse bekannt. Die wichtigsten Kontakte wie Banken, Versicherungen, Krankenkasse etc. sollten Sie per Brief benachrichtigen. Im Netz tummeln sich jede Menge Vorlagen für standardisierte Formschreiben. Per Copy & Paste ist das schnell erledigt.
Meist ist es jedoch mühsam, an alles zu denken. Ein Postnachsendeauftrag hilft. Einfach bequem online oder beim nächsten Besuch in der Post. Nach eigenen Angaben benötigt die Deutsche Post mindestens 5 Werktage Vorlauf. Der Auftrag kann aber auch schon einige Wochen vorher abgegeben werden. Recht praktisch: Die meisten Versender erneuern Ihre Adresse durch den Nachsendeauftrag automatisch. Der Nachteil – das gilt leider auch für die nicht ganz so geliebten Werbebriefe.
Verwahren Sie unbedingt alle Rechnungen über mit dem Umzug anfallende Kosten. Manches können Sie bei der nächsten Steuererklärung geltend machen.

Der Umzugstag steht an

Variante eins – viele gute Freunde. Unbestritten ist dies die kostengünstigste Variante. Getreu dem Motto „Viele Hände, schnelles Ende“ gilt hier: Je mehr desto besser. Wer dann noch ein paar handwerklich begabte Arbeitswillige unter seinen Freunden ausfindig macht, der hat schon fast gewonnen. Wichtig: die Ruhe und den Überblick zu behalten. Der Umzug mit dem eigenen Pkw und den Autos von Freunden bietet sich jedoch nur an, wenn der Haushalt überschaubar ist. Je nach Größe und Menge des Umzugsgutes können Sie auch einen Transporter oder einen Lkw mieten. Mit dem Führerschein der Klasse 3 bzw. B dürfen Sie jedoch nur Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen steuern. Denken Sie daran, die freiwilligen Helfer auch zu versorgen. Ausreichend Wasser, belegte Brötchen und ein wohlverdientes „Feierabendbier“ werden Ihnen sicherlich gedankt.
Variante zwei – Umziehen lassen. Dies ist die deutlich entspanntere Variante. Jedoch weichen die Angebote dramatisch voneinander ab. „Von bis“ ist alles möglich. Auf Dienstleistungsauktionsportalen wie „Myhammer“ oder „Blauarbeit“ bieten Handwerker ihre Dienstleistungen und freien Zeiten an. Praktisch für beiden Seiten. Sie bekommen so einen guten Überblick und sehr gute Vergleichsangebote, und die Handwerker können ihre Leerzeiten überbrücken. Sehr wichtig: Achten Sie auf Fairness. Nicht immer ist das günstigste Angebot das Beste. Natürlich wollen wir alle sparen, aber wir finden, für faire Leistungen hat eine faire Bezahlung absoluten Vorrang. Angebote in jedem Fall trotzdem sorgsam prüfen.
Ein besonderes Thema: die lieben Kleinen und der tierische Familienanhang. Klar, dabei sein ist alles. Aber oft sind gerade kleine Kinder mit dem vielen Trubel völlig überfordert und entsprechend schnell knatschig. Das hilft keinem. Wie steht es mit Oma und Opa oder der Patentante? Vielleicht können die einen kleinen Ausflug organisieren. Tiere unbedingt sorgsam transportieren und nur im eigenen Pkw. Denken Sie daran, dass für Hund und Katze das Terrain völlig neu ist – das löst bei manchem Tier den Fluchtinstinkt ins alte Zuhause aus. Daher erst nur an der Leine und unter Aufsicht ins Freie.

Das alte Zuhause übergeben

Manchen fällt es schwer, sich von dem alten Zuhause so einfach zu lösen. Für andere hingegen kann es gar nicht schnell genug gehen. Für alle gilt jedoch: Vereinbaren Sie bereits im Vorfeld einen Termin für die Wohnungsübergabe und die Ablesung der Zählerstände mit dem Vermieter. Prüfen Sie unbedingt noch einmal den Mietvertrag: Was ist hier zum Thema Übergabe und Schönheitsreparaturen vereinbart und setzen Sie die Vereinbarungen entsprechend um. Vielleicht helfen hier und da ja auch noch einmal die guten Freunde. Es wird sicherlich die eine oder andere Möglichkeit geben, sich dafür zu revanchieren. 

Es ist geschafft!

Unser Tipp: Lieber nach und nach und mit Ruhe und Bedacht ausräumen. Sonst muss man später vieles noch einmal umräumen und zieht am Ende mit demselben Haushaltsgut im eigenen Haus zweimal um. Wenn ein paar Wochen lang noch Kartons herumstehen, ist dies doch gar nicht so schlimm. Diese Zeit geht auch vorbei und ist hinterher schnell vergessen.Vergessen Sie nicht in den ersten Tagen die verbleibenden Behörden über den Umzug zu informieren (Einwohnermeldeamt, Kfz-Zulassungsstelle, Finanzamt, Hundesteuerstelle etc.) und die neuen Nachbarn zu Kaffee und Kuchen oder zu einem kleinen Grillfest einzuladen. Eine gute Nachbarschaft trägt viel dazu bei, dass Sie auch schnell ankommen und sich wirklich wohl fühlen.
…mit besten Grüßen
Ihre Melanie Jablonski

Die wichtigsten Versicherungen beim Hausbau

Noch ehe der erste Stein gesetzt ist, gibt es eine Flut von Entscheidungen zu treffen und an so vieles ist zu denken. Die Erfahrung zeigt: Bei einem Hausbau kann vieles passieren und (fast) nichts ist unmöglich. Eine der wichtigen Entscheidungen betrifft die Wahl der richtigen Versicherungen. Gut ist es, wenn Sie sich während der Bauphase vor Gefahren schützen. Wir stellen nachfolgend die wichtigsten Versicherungen vor. Am besten lässt man sich kompetent beraten und holt gleich mehrere Vergleichsangebote ein. Wer dann noch auf das Kleingedruckte achtet, kann sich entspannt zurücklehnen und kommt so beruhigt Schritt für Schritt zum Traumhaus…

Bauherrenhaftpflicht

Die Bauherrenhaftpflicht deckt Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab, die von der Baustelle selbst ausgehen. Wichtig: Für die Sicherheit auf der Baustelle ist immer der Bauherr selbst verantwortlich – auch wenn das Bauwerk durch Fremdfirmen errichtet wird.

Bauleistungsversicherung

Die Bauleistungsversicherung deckt dagegen in der Roh-, Aus- oder Umbauphase eines Bauwerkes Schäden am Gebäude selbst ab. Sie ersetzt unvorhersehbare Schäden, die durch Unwetter und Vandalismus entstehen – oder fahrlässiges Handeln von Bauarbeitern.

Feuerrohbauversicherung

Eine Feuerrohbauversicherung sichert Bauherren gegen Schäden ab, die durch Feuer und Blitzeinschläge oder Explosionen am Rohbau entstehen. Ein Tipp: Sie können schon vor dem ersten Spatenstich eine Wohngebäudeversicherung abschließen, hier ist dann die Feuerrohbauversicherung bereits eingeschlossen.

Bauhelfer-Unfallversicherung

Geld sparen durch Eigenleistung oder Hilfe von Freunden? – Eine gute Gelegenheit, um die hohen finanziellen Belastungen zu senken. Aber: Sollte sich ein Helfer bei der Arbeit verletzen, können die Folgen eines solchen Unfalls gravierend sein. Deshalb brauchen Bauherren am besten auch hier einen umfassenden Schutz. Die gesetzliche Bauhelferversicherung deckt Arbeitsunfälle oder Unfälle auf dem Weg zur Baustelle ab.
…mit besten Grüßen
Ihre Melanie Jablonski