Zum Hauptinhalt springen

Zurück zu Blog-Startseite

Ein Bett im Beet

Daniela Mischel


Endlich ist er da, der Sommer, die Tage sind länger und wir können abends wieder laaaange genüsslich draußen im Garten oder auf der Terrasse sitzen und den Sternenhimmel betrachten… aber warum nicht mal liegen und das Beet zum Bett machen?

Hier eine einfache, aber schöne Variante, um ein Day- oder Moonlight-Bett im Garten entstehen zu lassen, wo man vielleicht Ruhe findet für ein gutes Buch… oder Wolken beobachtet … oder abends den Tag mit einem Glas Wein ausklingen lässt …

Folgendes wird hierzu benötigt:

Materialliste:

  • 5 Europaletten, optional plus 2
  • Lack oder Lasur
  • Nägel

Werkzeug:

  • Pinsel oder Farbrolle
  • grobes und feines Schleifpapier
  • Hammer
  • Säge oder Kreissäge
  • Akkuschrauber

Fragen Sie nach Europaletten zunächst einfach im Baumarkt oder Möbelhaus. Eine sichere, aber etwas teurere Variante ist eine Bestellung im Internet; pro Stück sind Sie hier mit ungefähr 13 Euro am Start.

Sie entscheiden selbst, wie stylisch das Ergebnis sein soll und wie viel Aufwand Sie für Ihr Europaletten-Bett betreiben wollen.

Europaletten sind in der Regel 120 x 15 x 80 cm groß, wenn Sie also ein Einzelbett mit Matratze planen, reichen 2 Europaletten schon aus, wenn es aufwändiger sein soll, benötigen Sie 4 bis 5 Europaletten.

Wenn Sie Ihr Europaletten-Bett weich federn möchten, müssen Sie die einzelnen Paletten ein wenig bearbeiten: Der mittlere „Fuß“ sowie jeweils eine der Seitenverbindungen müssen raus, so dass es nur außen einen Rand gibt und im Inneren alles flach ist.

Die Paletten müssen vor der Verarbeitung unbedingt abgeschliffen und lackiert werden, um zu verhindern, dass sich Holzsplitter lösen oder das Bett unter Feuchtigkeit leidet. Bitte dafür zunächst grobes und im Anschluss feines Schleifpapier verwenden.

Wenn das Holz komplett ausgetrocknet ist – bitte unbedingt vorher überprüfen! –, geht es ans Lackieren. Sie können das Bett auch erst nach der vollständigen Verarbeitung der Paletten lackieren, kommen dann aber nicht mehr in alle Ecken und Kanten hinein. Wenn der Lack gut getrocknet ist, meistens nach ca. 3 Tagen, kann es mit der Weiterverarbeitung losgehen.

Legen Sie nun für das Fußende 2 Europaletten an der längeren Seite aneinander, an das Kopfende legen Sie 2 Paletten an der kürzeren Seite aneinander, so dass Sie an den Seiten überstehen. Der Überstand ist wichtig, um die Matratze zu fixieren und einen Nachttisch zu schaffen.

Nun können Sie die Paletten zusammenschrauben oder -nageln.

Anschließend müssen Sie die Matratze ausmessen. Legen Sie sie auf die Fläche aus Europaletten und markieren am Kopfende den Rand. Jetzt sägen Sie eine Palette so zu, dass sie genau vom Rand der Palette am Kopfende bis zur Markierung der Matratze reicht und nageln sie dort fest. Nun zeigt die Schnittstelle ins Innere des Bettes. Bitte auf der anderen Seite wiederholen und im Anschluss nageln Sie noch ein Brett auf die Schnittstellen auf beiden Seiten. Jetzt sollten Sie noch die Schnittstellen nachlackieren und schon ist Ihr Paletten-Bett fertig!

Viel Spaß beim Bauen & dann ab ins Be(e)t(t)…

Ihre Daniela Mischel