Familie Fazlija mit Vertretern der GMG vor ihrem Eigenheim

Familie Fazlija bezieht Neubau im Burgfeld

Dank GMG in Rekordzeit zum Traumhaus

Avdi Fazlija ist Bauunternehmer und saniert vorzugsweise denkmalgeschützte alte Gebäude. Das eigene Traumhaus für die Familie Fazlija hat der 52-Jährige jetzt im Viersener Neubaugebiet Burgfeld verwirklicht. Mit tatkräftiger Unterstützung der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft (GMG) ist binnen sechs Monaten im Herzen der Kreisstadt ein apartes Domizil entstanden, in dem sich auch seine Ehefrau Luljete sowie seine Tochter Arlinda wohl fühlen. „Ich bin vor 25 Jahren aus dem Kosovo nach Viersen gekommen und hier schnell heimisch geworden. 

Für mich war klar, dass ich in der Stadt bleiben wollte“, begründet der gelernte Maurer- und Betonarbeiter, seit 13 Jahren selbstständig, seine Entscheidung pro VIE. Der Umzug in den Neubau im Frühjahr 2022 ist das Ergebnis dieses wohldurchdachten und familienstrategisch angelegten Prozesses.  

Als selbstständiger Handwerker mit Sinn für Qualität und hohem technischen Verständnis hat Avdi Fazlija das zweigeschossige Haus mit 230 Quadratmetern Wohnfläche auf dem knapp 500 Quadratmeter großen Grundstück im Rahmen des geltenden Viersener Baurechts so konzipiert, wie es seiner Idealvorstellung entspricht: dem Bauhausstil angelehnt, dezent in einer durchgängigen Schwarz-Weiß-Farbgebung, im höchsten Energieeffizienz-Maßstab sowie im Smart-Home-Modus – inklusive Glasfaseranschluss für schnelles Internet, Photovoltaik auf dem Flachdach, 9-kWh-Stromspeicher, Luftwärmepumpe, Wallbox und wärmedämmendem Fassaden-Verbundsystem. 

„Es war großartig, die Familie Fazlija in diesem für sie entscheidenden Bauprozess zu begleiten und den Rahmen abzustecken, dass alles wie am Schnürchen gelaufen ist“, sagt Christoph Hillenkamp, bei der GMG für den Vertrieb von Wohngrundstücken zuständig. Von der ersten Anfrage über die Auswahl und Reservierung des favorisierten Grundstücks im Burgfeld mit anschließender Bauplanung bis hin zur Erörterung der technischen und baulichen Möglichkeiten fühlte sich Familie Fazlija bei den GMG-Profis in besten Händen.   

Das Ergebnis ist überzeugend. Der Standort ist innenstadtnah, wichtige Ankerpunkte wie medizinische Versorgung, Supermarkt, Bahnhof oder Naherholung liegen um die Ecke. Das Haus an sich sticht durch seine  dezente und doch gehobene Architektursprache heraus. Die typische Kubusbauweise findet sich indes auch in der Nachbarschaft wider, so dass das Gebäude kein Fremdkörper ist, sondern sich harmonisch in das Burgfeld-Ensemble einfügt. Krönung ist die Galerie im ersten Stock, die über eine freitragende Eichenholztreppe erreichbar ist. Glas und Spiegel schaffen Reflexionsebenen. Durchdachtes Design, meist in hochwertigen Materialien wie Naturstein, Marmor oder Edelhölzern umgesetzt, findet sich in jeder Ecke. Geradezu originell kommt der Zimmerteiler zwischen Wohn- und Essbereich rüber, der unten einen Kamin und darüber einen Fernseher integriert. Die offene Bauweise allenthalben lässt Blickachsen zu, die meist auf hochwertigem Deko wie Vasen, Blumenkübel und Büsten sowie weiterem Accessoire landen. Nichts wirkt überladen, jeder Winkel hat Pfiff, die Ästhetik offenbart sich bescheiden, aber von Detail zu Detail zunehmend majestätisch. Im Garten mit großer Terrasse sowie oben auf dem Söller setzt sich diese Schlichtheit und Offenheit fort. Größe zeigt sich im Minimalistischen.  

Zum Glück der Familie wohnen auch die beiden erwachsenen Söhne – inklusive der zwei Enkel im Kleinkindalter – ganz in der Nähe.  Diese Wohn- und Lebensqualität hat zu einer Zufriedenheit geführt, die im Bauhaus Burgfeld 12 eine gute Adresse gefunden hat.

Text und Bilder: Axel Küppers

Familie Fazlija auf der Terrasse ihres Eigenheims
Familie Fazlija in der Küche ihres Eigenheims
Teilen Sie die Neuigkeit:

Ähnliche Beiträge

Jetzt Texte vorlesen lassen...

Einfach den Text markieren und dann den grünen Abspiel-Button drücken.

GMG Text to Speech

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!