Wintertauglicher Garten

Wintertauglicher Garten

Tipps und Tricks

Der Winter naht und mit ihm die Herausforderung, den eigenen Garten auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Ein wintertauglicher Garten sorgt nicht nur für das Überleben der Pflanzen, sondern auch dafür, dass sie im Frühjahr in voller Pracht erstrahlen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihren Garten wintertauglich machen können. Viel Freude beim Informieren!

Pflanzen schützen und pflegen

Der Frost stellt eine der größten Herausforderungen für Gartenpflanzen dar. Empfindliche Pflanzen sollten entweder ins Haus gebracht oder mit Vlies abgedeckt werden, um sie vor Frost zu schützen. Für Pflanzen, die im Freien bleiben, ist es wichtig, den Wurzelbereich mit Mulch oder Laub zu bedecken, um die Wurzeln vor Kälte zu schützen.

 Der Herbst ist die Zeit für den Rückschnitt vieler Pflanzenarten. Das fördert nicht nur das Wachstum im nächsten Jahr, sondern verhindert auch, dass Pflanzen unter der Schneelast leiden. Achten Sie jedoch darauf, welche Pflanzen im Herbst geschnitten werden müssen, da einige Arten wie Rosen, Gartenhibiskus und Sommerflieder besser im Frühjahr zurückgeschnitten werden.

Gartenwerkzeuge und -möbel winterfest machen

Ein wintertauglicher Garten umfasst auch die Gartengeräte. Bevor der Winter richtig einsetzt, sollten daher alle Gartenwerkzeuge gereinigt, geölt und trocken gelagert werden. Das verlängert ihre Lebensdauer und stellt sicher, dass sie im Frühjahr sofort einsatzbereit sind. Zudem sollten Gießkannen und Regentonnen ausgeleert werden, damit sie im Winter nicht einfrieren.

Gartenmöbel sollten entweder in einem Schuppen oder unter einer wasserdichten Plane gelagert werden. Das schützt sie vor Feuchtigkeit und Kälte und verhindert, dass sie beschädigt werden oder verwittern.

Denken Sie auch daran, das Gewächshaus zu isolieren und winterfest zu machen sowie die Teichpumpe einzuwintern und einen Eisfreihalter in den Gartenteich zu setzen, damit er im Winter nicht komplett zufrieren kann. Ansonsten droht Fischen der Erstickungstod im Wasser.

Den Boden vorbereiten

Für einen wintertauglichen Garten sollten Sie im Herbst Ihren Rasen ein letztes Mal mähen und die Rasenkanten abstechen. Dies hält Ihren Rasen auch während der Wintermonate in gutem Zustand. Entfernen Sie zudem Laub von Rasenflächen, um Schimmelbildung und Verfilzung zu vermeiden. Laub und Reisig, das nicht zur Abdeckung von Pflanzen benötigt wird, sollte auf Haufen zusammengetragen werden. Diese Haufen bieten einen idealen Unterschlupf für Tiere wie Igel, Insekten und Lurche, die im Garten überwintern. Es ist ratsam, diese Haufen bis weit ins Frühjahr hinein liegen zu lassen, um den Tieren einen langfristigen Lebensraum zu bieten.

Der Herbst ist außerdem der perfekte Zeitpunkt, um den Boden mit Kompost oder Dünger anzureichern. Dies hilft den Pflanzen, sich während des Winters zu erholen und stärkt sie für das nächste Wachstum. Eine leichte Bodenlockerung hilft zudem dabei, dass das Regenwasser besser ablaufen kann und verhindert Staunässe, die den Wurzeln schaden könnte.

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Außenwasserhahn gewidmet werden. Um Frostschäden zu vermeiden, sollte die Wasserzufuhr zu Außenhähnen abgestellt und der Hahn geöffnet werden. Dadurch wird verhindert, dass das in den Leitungen verbleibende Wasser gefriert und expandiert, was zu Schäden an den Rohren und dem Mauerwerk führen könnte. Anbauteile wie Schlauchkupplungen sollten abgenommen und frostfrei gelagert werden. Eine weitere Möglichkeit, Frostschäden zu vermeiden, ist die Installation frostsicherer Außenwasserhahnsysteme. Diese Systeme verfügen über ein Ventil, das mit einer langen Welle durch die Mauer verbunden ist und den Wasserfluss bereits auf der Innenseite der Mauer stoppt, wodurch der frostgefährdete Abschnitt der Leitung nur Luft enthält und somit vor Frostschäden geschützt ist.

Sorgen Sie vor dem ersten Frost dafür, dass Sie genügend Streumaterialien wie Sand oder Granulat für Wege und Zufahrten besorgen. Sie geben Rutschsicherheit während der frostigen Monate.

 

Die Vorbereitung des Gartens auf den Winter ist eine Investition, die sich im Frühjahr auszahlt. Indem Sie Ihre Pflanzen schützen, Werkzeuge und Möbel instand halten und den Boden pflegen, sorgen Sie dafür, dass Ihr wintertauglicher Garten die kalte Jahreszeit unbeschadet übersteht und im Frühling in voller Pracht erblüht.

 

Herzliche Grüße aus Viersen

 

Ihre Daniela Mischel

 

 

Quellen: Mein schöner Garten, NDR, NABU

 

Teilen Sie die Neuigkeit:

Ähnliche Beiträge

Smart Home

Smart Home

Intelligentes Wohnen mit Zukunft Das Smart Home, oder „intelligentes Haus“, ist ein intelligent vernetztes Haussystem, das einzelne technische Komponenten innerhalb des Hauses wie Licht, Heizung

Weiterlesen »

Jetzt Texte vorlesen lassen...

Einfach den Text markieren und dann den grünen Abspiel-Button drücken.

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!