Impulsquartier Dülken Grafik

Bezahlbarer Wohnraum im Zentrum von Dülken

Kaufkraft in Dülken stärken

Mit einem Investitionsvolumen von mehr als acht Millionen Euro ist der Bau von ca. 27 neuen, teilweise öffentlich geförderten Wohneinheiten zwischen der Lange Straße und dem Westwall im Stadtteil Dülken geplant.

Nach einem EU-weiten Bieterverfahren ist nun der Weg für zusätzlichen preisgünstigen Wohnraum zwischen Lange Straße und Westwall mitten im Herzen von Dülken geebnet. Armin Kaluza, Vertreter der 7yrds-Group aus Goch, stellte im technischen Rathaus die Planungen des Investors für das Impulsquartier erstmals öffentlich vor.

Es sind insgesamt drei Neubaukomplexe mit insgesamt ca. 4.300 Bruttogrundfläche geplant. Entlang der Lange Straße, wo sich derzeit noch das ehemalige Kaiser’s-Ladenlokal befindet, soll der erste Neubau entstehen. Er wird nach jetzigem Stand aus 15, teilweise öffentlich geförderten Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen bestehen. Für das Erdgeschoss ist der Einzug einer Apotheke und einer Tagespflege geplant. Die gemeinsame Fläche der beiden Ladenlokale soll 280 Quadratmeter betragen.

Auf dem zum Westwall angrenzenden Grundstücksareal sind zwei Gebäude geplant.

Das sind einerseits sechs Reihenhäuser, die auf dem Parkdeck entstehen sollen. Die Garage wird um die 30 Stellplätze für die Bewohner des Impulsquartiers und Kunden des Ladenlokals umfassen und sich im Erdgeschoss der Reihenhäuser befinden, die alle über einen kleinen Balkon verfügen sollen. Für dieses Teilprojekt müssen allerdings vorab die bau-/planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden.

Ein drittes Gebäude mit weiteren sechs Wohnungen wird ebenfalls hinter dem Gebäude an der Lange Straße gebaut und auch dieses grenzt an den Westwall. Dort soll auch die historische Stadtmauer erweitert werden.

Die drei neuen Wohnkomplexe mit teilweise hochwertiger Klinkerfassade sind baulich so geplant, dass sie gemeinsam einen Innenhof bilden, der parkähnlich mit einem kleinen Spielplatz und Hochbeeten angelegt werden wird. Der Innenbereich soll von der Lange Straße aus begehbar sein. Über den Westwall wird das neue Quartier an den Straßenverkehr und die Parkgarage angebunden.

Auf Ökologie und Nachhaltigkeit legt der Investor besonderen Wert. Nach dem vorliegenden Konzept werden alle Wohnungen mit Luft-Wasser-Wärmepumpen beheizt und die Restwärme effizient genutzt. Auf den Dächern sind großflächig Photovoltaikanlagen und eine Dachbegrünung geplant. Außerdem ist eine Ladeinfrastruktur für E-Autos und E-Bikes vorgesehen. Regenwasser soll über eine Zisterne gesammelt und beispielsweise bei Toilettenspülungen verwendet werden.

Anderthalb Jahre lang steuerte die Grundstücks-Marketing-Gesellschaft der Stadt Viersen das Verfahren. „Das war der umfangreichste Notarvertrag, den ich je gesehen habe”, so GMG-Geschäftsführer Norbert Jansen. Er ist überzeugt: „Das Impulsquartier wird Kaufkraft nach Dülken bringen.”

Die Abbrucharbeiten der Bestandsbauten werden voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen, sodass im kommenden Jahr das Bauprojekt starten könnte. Im Jahre 2026 sollen die Neubauten dann bezugsfertig sein.

Impulsquartier Dülken von oben
Bilder: 7YRDS
Impulsquartier Dülken Zeichnung
Teilen Sie die Neuigkeit:

Ähnliche Beiträge

Redevelopment-Projekte

Redevelopment-Projekte

In der Stadtentwicklung bedeutet „Redevelopment“ die inhaltliche, bauliche, gestalterische und technische Umgestaltung von problematischen Immobilien und Flächen, damit diese zukünftig wieder langfristig erfolgreich genutzt werden

Weiterlesen »

Jetzt Texte vorlesen lassen...

Einfach den Text markieren und dann den grünen Abspiel-Button drücken.

GMG Text to Speech

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!