Partnerstadt Pardesia

Partnerstadt Pardesia – Israel

Gelobtes Land – Heiliges Land

Viersens Partnerstädte sind weit verteilt, doch die am weitesten entfernte Partnerstadt liegt in Israel, einem Staat in Vorderasien an der Ostküste des Mittelmeers. Genau genommen liegt Viersens Partnerstadt Pardesia in 3.300 km Entfernung. Seit Ostern 2001 sind Viersen und Pardesia Städtepartner.

Fakten über unsere Partnerstadt Pardesia

Viersens Partnerstadt Pardesia, auch Pardesiyya und Pardessia, liegt ca. 30 km nördlich von Tel Aviv und lediglich 10 km vom Mittelmeer entfernt. Die Stadt befindet sich nahe Netanja in der Scharonebene. Pardesia ist eine kleine Stadt mit 6.000 Einwohnern, was weniger als der Hälfte der Einwohner unseres Stadtteils Süchteln entspricht. Die Region um Pardesia wird traditionell für den Anbau von Orangen genutzt.
 
Den offiziellen Stadtstatus erhielt Pardesia nach der Proklamation des Staates Israel. Gegründet wurde unsere Partnerstadt 1940 von einigen Dutzend jemenitischen Einwanderern. Sie lebten von der Pflege der dort angelegten Organgenhaine. Ihren Namen Pardesia erhielt die Stadt inspiriert durch das hebräische Wort „Pardess“, welches „Hain“ bedeutet. Mit den Jahren siedelten sich immer mehr Menschen in Pardesia an.
 
Unsere partnerschaftliche Verbindung zu Pardesia basiert vor allem auf der Kinder- und Familienfreundlichkeit der Städte. Pardesia ist, genauso wie Viersen, eine kinder- und familienfreundliche Stadt, die ihren Bewohnern einen hohen Lebensstandard bietet. Das Stadtbild wird von vielen Spielplätzen, Kindergärten, einem Kultur- und einem Freizeitzentrum, umfassenden Sportanlagen, einem Hallen- und Freibad, Tennis- und Basketballanlagen sowie mehreren Sporthallen geprägt.

Die Partnerschaft zwischen Pardesia und Viersen

Die Städtepartnerschaft zwischen der israelischen Stadt Pardesia und unserem schönen Viersen wurde Ostern 2001 mit der Unterzeichnung der offiziellen Urkunde begründet.
 
Bereits seit mehr als zehn Jahren begründet sich der Kontakt auf dem bestehenden Jugendaustausch zwischen den Städten Viersen und Pardesia. Das Albertus-Magnus-Gymnasium in Viersen führt beispielsweise mit der Dror-School in der Ortschaft Lev Hasharon gegenseitige Schüleraustausche durch. Die israelischen und deutschen Schülerinnen und Schüler erleben bei ihren Besuchen sowohl das kulturelle Leben in Deutschland als auch in Israel. Unsere Viersener Jugend konnte bei einem Austausch schon den höchsten jüdischen Feiertag, den Jom Kippur, in Israel live miterleben. Sicherlich eine einmalige und unvergessliche Erfahrung für die Jugendlichen. Außerdem sind Besuche wichtiger Stätten Israels wie See Genezareth, Jerusalem und die Gedenkstätte Yad Vashem bei den Austauschen obligatorisch.
 
 
Auf den Spuren der Geschichte ist Israel – sobald sich die aktuelle Reiselage wieder normalisiert hat, eine absolute Reiseempfehlung. Natürlich verbunden mit einem Besuch in unserer Partnerstadt Pardesia!
 
Shalom!
 
Ihre Daniela Mischel

Teilen Sie die Neuigkeit:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!