GMG Viersen Logo 2019 - Login Retina v2
Bewegungskindergärten in Viersen

Bewegungskindergärten in Viersen

Kinder brauchen Spiel, Spaß und Bewegung

Gesunde Kinder sind glückliche Kinder. Zu einer gesunden Lebensweise können die Kleinsten schon durch das richtige Angebot animiert werden. Neben der Ernährung spielt hier vor allem auch die Bewegung eine bedeutende Rolle. Das Konzept der Bewegungskindergärten in Viersen greift diesen Aspekt auf und bringt unseren kleinen Viersenerinnen und Viersenern bei, wie wichtig ausreichende Bewegung ist und wie viel Spaß sie machen kann.

Welche Bewegungskindergärten gibt es in Viersen?

In der Stadt Viersen gibt es bisher vier sogenannte „Bewegungskindergärten“. Diese Kitas stellen das Bewegen und körperliche Erleben der Kinder in den Vordergrund ihrer pädagogischen Arbeit. In Alt-Viersen befinden sich zwei Bewegungskindergärten.

Der Städtische inklusive Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW Am Steinkreis an der Flämischen Allee unter der Leitung von Michaela Castor hat als Kooperationsverein den Viersener Tennis- und Hockeyclub 1869 e.V. Diese Kita nutzt für das Bewegungsangebot die Turnhalle der Diergardtschule. Als zweiter Bewegungskindergarten in Alt-Viersen ist der Städtische inklusive Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW mit dem Pluspunkt Ernährung Hüsgesweg auf dem Hüsgesweg unter der Leitung von Silvia Bicker zu nennen. Kooperationspartner dieser Kita ist auch der Viersener Tennis- und Hockeyclub 1869 e.V.

In Dülken gibt es den Städtischen Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW mit dem Pluspunkt Ernährung Brabanter Straße auf der Brabanter Straße unter der Leitung von Renate Vetten. Der Kooperationsverein dieses Bewegungskindergartens ist der SG Dülken.

Der vierte Bewegungskindergarten befindet sich in Süchteln auf dem Heidweg. Der Städtische Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW Heidweg unter der Leitung von Claudia Jansen hat als Kooperationssportverein den ASV Süchteln und nutzt die Turnhalle der Brüder-Grimm-Grundschule. Im Stadtteil Süchteln integrieren auch die Schulen Bewegung als Schwerpunkt in ihren Unterricht.

Neben ausreichender Bewegung spielt für die Gesundheit der Kleinen auch das Thema der Ernährung eine bedeutende Rolle. Die Bewegungskindergärten Brabanter Straße in Dülken und Hüsgesweg in Viersen sind deshalb zusätzlich als Einrichtungen mit dem „Pluspunkt Ernährung“ qualifiziert. Hier wird besonders auf eine gesunde und vollwertige Ernährung Wert gelegt. Das Programm wird vom Landessportbund und den gesetzlichen Krankenkassen gemeinsam gefördert.

Darüber hinaus sind die beiden Bewegungskindergärten in Alt-Viersen inklusive Einrichtungen.

Was ist das Besondere an den Bewegungskindergärten in Viersen?

Bewegungskindergärten zeichnen sich, wie der Name schon sagt, durch ein größeres Angebot und einen deutlichen pädagogischen Fokus auf Bewegung aus. Im Mittelpunkt des Kita-Alltags steht freie sowie angeleitete Bewegung der Kinder. Sport und Bewegung bieten nicht nur gesundheitliche Vorteile wie die Verminderung von Adipositas bei Kindern, sondern bieten auch einen hohen Integrationsfaktor. Sprachbarrieren können durch das sportliche Angebot deutlich schneller und einfacher abgebaut werden. Ein Gemeinschaftsgefühl entsteht.

Das Programm des Kreissportbundes „Kinder mögen mehr Bewegung“ können alle Kindertageseinrichtungen in Viersen nutzen. Im Bewegungskindergarten Hüsgesweg unterstützt eine vom Kreissportbund geschulte Übungsleiterin die Kita einmal in der Woche. Gemeinsam mit den Kindern absolviert sie ein gezieltes Bewegungsprogramm, wo Freude an der Bewegung und nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund steht.

Wie wird eine Kita ein „Bewegungskindergarten“?

Den offiziellen Status als anerkannter Bewegungskindergarten erhält eine Kita nur, wenn die Einrichtung einige Kriterien erfüllt. Alle Mitarbeiter:innen mit mehr als 25 Wochenstunden müssen beim Kreissportbund Viersen die Qualifikation „Bewegungsförderung in Verein und Kita“ erlangen. Die Ausbildung wird aus dem Fortbildungsbudget der Stadt Viersen finanziert und umfasst 60 Lerneinheiten aus Theorie und Praxis.

Zudem muss ein Bewegungskindergarten räumliche Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt optional ein eigener großer Bewegungsbereich, im Idealfall eine eigene Turnhalle. Alle Räume sollen zudem Möglichkeiten zur freien Bewegung bieten. Tische und Bestuhlung sollten demnach nicht das Raumbild dominieren, sondern viele freie Flächen zur Bewegung animieren. Spiele dürfen auch gerne einmal auf den Boden verlagert werden.

Darüber hinaus muss der Schwerpunkt Bewegung im pädagogischen Konzept der Einrichtung verankert sein. Der Bewegungsraum oder die Turnhalle müssen grundsätzlich immer offen sein und von den Kindern genutzt werden können.

Das Prinzip der teiloffenen Gruppen ist auch typisch für Bewegungskindergärten. Die Kinder haben eine „Stammgruppe“, der sie sich zugehörig fühlen, doch darüber hinaus findet gemeinsames Spiel auch in den Funktionsbereichen und gruppenübergreifend statt.

Eine Kooperation mit einem Sportverein gehört zu den Kennzeichen eines anerkannten Bewegungskindergartens. Die Bewegungskindergarten in Viersen pflegen Kooperationen zum ASV Süchteln, dem SG Dülken sowie dem Viersener Tennis- und Hockeyclub 1869 e.V.


Bringen Sie mehr Bewegung in den Alltag Ihrer Kinder! Unsere Bewegungskindergärten in Viersen machen vor wie es geht.


Herzliche Grüße aus Viersen


Ihre Daniela Mischel



Quellen: Landessportbund NRW, Stadt Viersen, Viersen aktuell 06/2022

Teilen Sie die Neuigkeit:

Ähnliche Beiträge

Made in Viersen - Unternehmen aller Größen

Made in Viersen

Viersener Produkte und Dienstleistungen sind überregional bekannt Bereits in unserer Hidden Champions Reihe haben wir Ihnen Unternehmen aus Viersen vorgestellt, die von vielen unterschätzt bzw.

Weiterlesen »
Pflege in Viersen

Pflege in Viersen

Altersheime und Pflegeeinrichtungen Die meisten von uns kommen mindestens einmal im Leben mit dem Thema „Pflege“ in Berührung, sei es für einen selbst oder für

Weiterlesen »
Banken in Viersen

Banken in Viersen

Sparen, anlegen, ausgeben, leihen Heutzutage kann schon jedes Kind ab einem Alter von sechs Jahren gemeinsam mit den Eltern ein eigenes Taschengeld-Konto eröffnen, um frühzeitig

Weiterlesen »

Jetzt Texte vorlesen lassen...

Einfach den Text markieren und dann den grünen Abspiel-Button drücken.

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!