Quarantäne zu Hause

Wie verbringe ich die Corona-Quarantäne zu Hause?

So kommt keine Langeweile auf

Corona-Quarantäne zu Hause – was für ein Schreck! Sie sind sowieso schon in Ihrem Handeln dank der Corona-Pandemie und des Lockdowns stark eingeschränkt und dann erhalten Sie noch die Anweisung, Sie müssen sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben, weil Sie Kontakt zu einem Infizierten hatten. Kein Verlassen der Wohnung, kein Kontakt zu Personen außerhalb Ihres eigenen Hausstandes. Für Menschen, die alleine Leben, nur schwer zu verkraften. Doch wir haben heute viele Tipps für Sie in diesem Beitrag zusammengetragen, die Ihnen die zwei Wochen wie im Fluge vergehen lassen.

Lesen bildet und beschäftigt

Es muss nicht immer der Roman oder ein Thriller sein, auch wenn das Lesen dieser Bücher natürlich auch eine tolle Beschäftigung ist. Es gibt bestimmt Themen, die Sie besonders interessieren, wo Sie aber bisher noch keine Zeit hatten, sich ausgiebig zu informieren. Nun ist der Zeitpunkt gekommen! Bestellen Sie sich Bücher, Magazine oder informieren Sie sich im Internet zu diesen Themen und bilden Sie sich weiter. Das ist eine besonders tolle Art der Beschäftigung, weil Sie Ihren Geist fordern und fördern, nachhaltig etwas für Ihre Zukunft tun und gleichzeitig auch noch sinnvoll beschäftigt sind.

Körperlich und geistig fit halten

In unserem Blogbeitrag zum Thema „Entspannungstipps für schwierige Zeiten“ haben wir bereits den Gedanken der Resilienz genauer betrachtet und Ihnen vorgestellt. Resilienter zu werden ist grundsätzlich eine unglaublich wichtige Entwicklung, die Sie als Mensch durchmachen sollten. Gerade in diesen Zeiten hat es noch eine wesentlich größere Bedeutung, denn gelassen zu bleiben und zu akzeptieren, dass Sie sich nun in Quarantäne befinden, lenkt den Geist weg von Ärger und Stress hin zu Entspannung und neuen Ideen. Meditieren beispielsweise ist ein sehr erfolgsversprechendes Medium, um Gelassenheit einzuladen und dauerhaft seine eigene Resilienz zu stärken.

Nicht zu unterschätzen ist Bewegung. Wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung nicht verlassen dürfen, sollten Sie dennoch frische Luft schnappen und tief ein- und ausatmen. Falls ein Garten oder Balkon vorhanden ist, bietet sich auch Sport im Freien an. Sollte dies nicht möglich sein, bietet die Wohnung dennoch viele Möglichkeiten, sich zu Bewegen und den Körper in Schwung zu bringen. Bei Youtube beispielsweise gibt es massenhaft Videos mit Workouts, Yoga Sessions oder sanften Dehnübungen für alle Fitnesslevel. Verabreden Sie sich zudem online mit einem Freund*in zu einer gemeinsamen Sporteinheit. Das steigert die Motivation.

Gutes Essen ist eine Wohltat für Leib und Seele

Nach der Bewegung ist gutes Essen mit ausreichenden Macro- und Micronährstoffen die Belohnung, die Sie sich verdient haben. Probieren Sie auch einmal neue, gerne auch aufwendigere Gerichte und Speisen, aus, denn an Zeit mangelt es Ihnen schließlich momentan nicht. Körper und Geist werden es Ihnen danken, denn Sie lernen Neues dazu und freuen sich über eine leckere Mahlzeit.
 
Naschereien sind Seelenwärmer. Backen ist demzufolge auch eine tolle Beschäftigung für eine Quarantäne zu Hause. Probieren Sie auch hier gerne die Rezepte aus, die Sie schon immer auf Ihrer To-Do-Backliste sehen hatten.

Dokumentationen und Serienmarathon

Neben Aktivität ist auch Entspannung in der Quarantäne zu Hause wichtig. Auf die Couch oder den Sessel fläzen und sich berieseln lassen, tut manchmal auch einfach nur gut. Sie haben eine Serie oder Filme, die Sie schon lange einmal schauen wollten? Dann ist jetzt der Zeitpunkt für einen Serien- oder Filmemarathon. Ganz ohne schlechtes Gewissen! Wenn Sie sich lieber noch weiterbilden möchten, bieten sich Dokumentationen zu den verschiedensten Themen an. Schauen Sie einfach, was Sie besonders interessiert.

Das eigene Bad wird zum Wellnesstempel

Sie haben Zeit, sich ausgiebig um Ihren eigenen Körper zu kümmern. Verwandeln Sie Ihr Badezimmer kurzerhand in einen Wellnesstempel und verwöhnen Sie sich ausgiebig. Ein warmes Bad in der eigenen Wanne, eine belebende Dusche, selbstgemachte Peelings, Gesichtsmasken oder was Ihr Herz begehrt. Lassen Sie es sich gut gehen.

Beziehungen pflegen

Es muss nicht unbedingt ein persönlicher Kontakt sein, der einem zeigt, dass man auch in Corona-Quarantäne alleine zu Hause nicht alleine ist. Greifen Sie zum Telefon und telefonieren Sie mit Ihren Liebsten. Videoanrufe holen Ihre Liebsten quasi zu Ihnen nach Hause. Sie sind nicht alleine und werden es auch nicht sein. Pflegen Sie Ihre Beziehungen für diese Zeit einfach auf dem digitalen Weg.

Ballast loswerden und ausmisten

Vielleicht kennen Sie das befreiende Gefühl, wenn alles aufgeräumt ist und die Schränke wieder ordentlich ausgemistet wurden. Nutzen Sie die Corona-Quarantäne zu Hause und werden Sie all den alten Ballast los, der sich in Ihren Schränken angesammelt hat. Manche Funde lassen sich bestimmt noch sehr gut bei Kleiderkreisel, eBay etc. verkaufen, sodass Sie sogar mit einem doppelten Gewinn aus der Aktion herausgehen.
 
 
Natürlich sind das nicht alle Möglichkeiten, wie man die Quarantäne zu Hause gut und ohne Langeweile überstehen kann. Aber es ist ein toller Anfang. Fragen Sie für weitere Tipps auch unbedingt Ihre Liebsten, denn sie kennen Sie einfach noch besser.
 
Halten Sie durch!
 
Herzliche Grüße aus Viersen
 
Ihre Daniela Mischel

Teilen Sie die Neuigkeit:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Ähnliche Beiträge

Viersen blüht

Viersen blüht

Tausende Blumen schmücken die Innenstädte der Viersener Stadtteile Ein Meer aus Blumen – das ist unsere Stadt Viersen mit ihren Stadtteilen Alt-Viersen, Dülken, Süchteln und

Weiterlesen »

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!