50 Jahre Viersen

50 Jahre Viersen

#viersindviersen

Das Jahr 2020 war für uns alle sehr turbulent. Ein Ausnahmejahr, doch nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie. Im vergangenen Jahr ist unser schönes Viersen 50 Jahre alt geworden. Die „neue“ Stadt Viersen entstand am 1. Januar 1970 mit den heutigen Stadtteilen (Alt-)Viersen, Dülken, Süchteln und Boisheim.

50 Jahre Viersener Stadtgeschichte

Sicherlich ist Ihnen das Jubiläumslogo „Vier sind Viersen“ im vergangenen Jahr mehrfach begegnet. Bürgermeisterin Sabine Anemüller möchte mit diesem eigens kreierten Logo die Einheit der Stadtteile Alt-Viersen, Dülken, Süchteln und Boisheim betonen. Vor dem 1. Januar 1970 waren die Städte Dülken mit Boisheim und Süchteln noch eigenständig, doch mit der kommunalen Neuordnung wurden sie nach einem Landtagsbeschluss im alten Kreis Kempen-Krefeld zur neuen größeren Stadt Viersen zusammengeschlossen. Die Bürgermeisterin betonte bereits im September 2019 bei den Vorbereitungen des Stadtgeburtstags, dass es sich damals in 1970 nicht um eine Eingemeindung, sondern einen Zusammenschluss handelte. Alle vier Stadtteile haben bis heute ihre Eigenheiten bewahrt, sind allerdings auch zu einer Gesamtstadt zusammengewachsen.
 
Der Grund für den Zusammenschluss liegt in der Gemeindeordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, wo es heißt: „Ein Gemeindegebiet soll so bemessen sein, dass die örtliche Verbundenheit der Einwohner gewahrt und die Leistungsfähigkeit der Gemeinde zur Erfüllung ihrer Aufgaben gesichert ist.“ Die Zeit des Wiederaufbaus nach dem zweiten Weltkrieg war in Nordrhein-Westfalen Mitte der 1960er Jahre beendet, sodass die Weichen für die Zukunft am Niederrhein neu gestellt wurden. Das Bevölkerungswachstum und die wirtschaftliche Entwicklung im Regierungsbezirk Düsseldorf waren die Gründe für eine Neustrukturierung der Gemeindegebiete. Mit dieser Gebietsreform wurde dann 1975 die Kreisverwaltung von Kempen nach Viersen verlegt.
 
Die Vereinigung der Städte Dülken, Süchteln und Viersen mit der Gemeinde Boisheim zur neuen Stadt Viersen ereignete sich bereits 1968. Vom damals schwierigen und langwierigen Prozess des Zusammenschlusses, weil Dülken und Süchteln sich gegen die „Eingemeindung“ gewehrt und als Namen „Grenzbrück“ oder „Dreistadt“ vorgeschlagen haben, ist heute nichts mehr zu spüren.

Besonderheiten zum 50. Geburtstag von Viersen

Zum Ereignis „50 Jahre Viersen“ wurden einige Besonderheiten ins Leben gerufen. Die Städtische Galerie im Park hat in Kooperation mit dem Kreisarchiv Viersen die umfangreiche Fotoausstellung „50 Jahre Viersen im Bild“ mit rund 700 ausgewählten alten und neuen Fotos von Viersen ins Leben gerufen. Tausende Bilder aus dem Kreisarchiv und von Privatleuten wurden vorab gesichtet. Die Fotos dokumentierten Viersen von 1970 bis heute. Luftaufnahmen zeigten, wie sich Viersen in den 50 Jahren von damals bis heute verändert hat. Zudem gehörte eine Etage der Galerie ganz den Viersener Kindern und Jugendlichen, die gemeinschaftlich ihr Bild der Heimatstadt Viersen unter der Überschrift „Mein Viersen – Straßen, Häuser, Menschen“ vorstellten.
 
Die Kreativität der kleinen Viersenerinnen und Viersener schien keine Grenzen zu kennen. Zweitklässler der Gemeinschaftsgrundschule Dülken haben in einem riesigen Kunstprojekt das „Viersopoly“ konzipiert und unser Viersen nach der bekannten Brettspiel-Vorlage „Monopoly“ nachgebaut.
 
Die Stadt Viersen hat zum Jubiläum auch eine tolle Spielidee entwickelt – das Viersen-Quiz. Auf 120 Spielkarten werden Fragen rund um Viersen, Dülken, Süchteln und Boisheim gestellt. Der nächste Spieleabend kann also kommen.
 
Mit der Viersener Vierfalt, der Kulturbühne am Hohen Busch in Viersen, wurde der Stadtgeburtstag musikalisch und komödiantisch gefeiert, soweit Corona es zuließ. Der Ascheplatz am Stadion Hoher Busch war die erste Standortwahl, da das Areal im geografischen Mittelpunkt der Gesamtstadt liegt und damit symbolisch im Sinne von „Vier sind Viersen“ die Stadtteile Boisheim, Dülken, Süchteln und Alt-Viersen verbindet.
 
 
Wie schnell die Zeit vergeht. 50 Jahre Viersen liegen schon hinter uns und wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten 50 Jahre. Das wird eine Sause!
 
Vereinte Grüße aus „Vier sind Viersen“
 
Ihre Daniela Mischel

Teilen Sie die Neuigkeit:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Ähnliche Beiträge

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!