Wildgehege in Viersen

Wildgehege in Viersen

Auf den Süchtelner Höhen geht es „Wild“ zu

Unternimmt man einen ausgedehnten Spaziergang durch die Süchtelner Höhen, kommt man am Wildgehege in Viersen vorbei. Speziell für unsere kleinen Viersenerinnen und Viersener ein tolles Ausflugsziel. Dort erwarten Kamerunschafe und Damwild die Besucher. Im Folgenden stelle ich Ihnen das Wildgehege gerne detaillierter vor. Viel Spaß beim Lesen!

Die Tiere im Wildgehege

In der Nähe des Waldcafés, der XPAD GmbH und der Deutschen Waldjugend Viersen direkt in den Süchtelner Höhen befindet sich unser Viersener Wildgehege, wo Damwild mit Nachwuchs, Kamerunschafe Wildschweine und Esel zuhause sind. Das Besondere an einem Besuch ist der direkte Kontakt mit dem Damwild, das von einer Schutzhütte aus sicherer Distanz beobachtet werden kann. Täglich von 10 bis 19 Uhr ist ein Besuch im Wildgehege möglich. Der Eintritt in das Gehege ist kostenfrei.

Nachdem das Orkantief Friederike im Januar 2018 mit schweren Sturmböen von Westen durch NRW und auch Viersen zog, wurde das Wildgehege fast vollständig zerstört. Der anschließende Wiederaufbau war nicht von langer Dauer, denn bereits im März 2019 zerstörte der nächste Sturm „Eberhard“ das Gelände erneut. Nun wurde es wieder komplett neu aufgebaut und wartet auf neugierige Besucher.

Die Natur als Lehrer

Als außerschulischer Lernort wurde das Wildgehege von der Stadt Viersen für Kinder und Jugendliche konzipiert. Dort können in drei Gattern auf 5.000 Quadratmetern Hirsche und Ziegen in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Die Lage des Wildgeheges lädt zudem zu einem ausgedehnten Spaziergang durch den Wald ein, wo Kinder und Jugendliche die Natur mit ihren vielen Facetten kennen lernen können. Jede Jahreszeit im Wald ist anders und so gibt es immer Neues zu entdecken.

Das Wildgehege wird durch ein Insektenhotel und einen Barfußpfad ergänzt. Zum Wohle der Tiere und Schutz der Besucher, ist die Fütterung der Tiere untersagt. Zudem ist das Mitführen von Hunden im Wildgehege nicht gestattet.

Wie Alexander von Humboldt schon zu sagen pflegte:
„Die Natur muss gefühlt werden.“

Nach coronabedingter Pause ist das Gelände wieder für Besucher geöffnet. Der nächste Ausflug ist dann wohl gesichert! 🙂

Viel Spaß in unserem Viersener Wildgehege und herzlichste Grüße

Ihre Daniela Mischel

Teilen Sie die Neuigkeit
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!