Lego von Bricks Creations

Bricks Creations

Bricks Creations – Um die Welt der Legosteine dreht sich das Geschäft der Ehefrau des LEGO Masters aus Viersen. Kristina Hahn betreibt einen schwunghaften Handel mit dem knuffigen Kunststoff-Klemmbaustein.

Dafür steht Bricks Creations:

Die RTL-Serie LEGO Masters hat Claus-Marc Hahn berühmt gemacht. Mit seinem Spielpartner Christoph Helfenbein hat der Lehrer den Contest 2018 gewonnen. Über die virtuelle Lego-Plattform 1000Steine.de hat der Viersener darüber hinaus den Preis MOC des Jahres 2015 – my own creation – an den Niederrhein geholt. Damit ist Hahn der ungekrönte Lego-König. Seine Leidenschaft für die farbigen Plastiksteine ist ansteckend. Daraus ist Bricks Creations entstanden. Claus-Marc Hahns Ehefrau Kristina ist die Chefin und Inhaberin des Unternehmens.

Die Historie des Unternehmens:

Die Firma Bricks Creations ist im April 2016 gegründet worden. Die Idee kam Claus-Marc Hahn 2013, als seine Frau Kristina ihm zu Weihnachten das Lego-Set „Unerwartete Zusammenkunft“ aus der Fantasy-Filmreihe „Der Hobbit“ schenkte. „Da war’s um mich geschehen“, sagt der 44-jährige Berufsschullehrer. Dem ersten Set folgten Hunderte Lego-Modelle, die der gebürtige Viersener im mittlerweile für diesen Zweck ausgebauten Keller zusammengebaut hat.

Was und wie produziert Bricks Creations:

Das Unternehmen versorgt mittlerweile weltweit die Lego-Freunde mit den fehlenden Steinen für ihre Kreationen. Das ist deshalb eine Marktlücke, weil Lego seit Jahren nur noch fertige Sets – also komplette Baukastensysteme – verkauft, aber keine Einzelteile mehr. Dadurch hat sich ein Sekundärmarkt entwickelt. Kristina Hahn erwirbt also Sets, die in den großen Lego-Fabriken in Dänemark, Tschechien, Mexico und China hergestellt werden. Und verkauft die einzelnen Elemente in jeglicher Größenordnung an die Legofreunde. Darüber hinaus tüftelt Claus-Marc Hahn ständig an neuen Modellen, die er in der Community präsentiert.

Was ist das Besondere an Bricks Creations:

Das Besondere ist die pfiffige Geschäftsidee, die die kleinen und großen Spielkinder dieser Welt begeistert. Die Idee ist so einfach wie der 2×4-Legostein. „Toy Boy“ Claus-Marc Hahn hat mit seinem Hobby für seine Frau den Grundstein für die Geschäftsidee gelegt. Er selber arbeitet als Berufsschullehrer. Der Slogan lautet: Born to Build. Kristina Hahn kümmert sich im Unternehmen um alles – von Systematik über Versand und Vertrieb bis hin zur Beschaffung. Wie gut ein eigenes Modell ankommt, kann das Paar direkt an den eigenen Kindern Elias (8) und Miriam (6) testen.

Der Standort:

Kristina Hahn steht mit der GMG im guten Kontakt, bei weiterhin florierendem Gewerbe demnächst in Viersen eine größere Halle für das Lego-Reich zu beziehen. Bislang fühlt sich das Paar mit ihren zig Millionen Legosteinen in einem Souterrain in der Viersener Innenstadt auf 152 Quadratmetern gut aufgehoben.

Betriebsklima:

Im Legoreich der Hahns herrscht immer gute Stimmung. Das bringt die Spielkulisse mit phantasievollen Modellen, Mosaiken und ganzen Lego-Landschaften mit sich: zwischen Star Wars und Fluch der Karibik, Herr der Ringe und Westernkulisse, Mittelerde und Hogwarts oder inmitten von Beatles, Batman, Ironman, Gandalf, Frodo und Gollum. Wer einmal in diese Welt eingetaucht ist, vergisst Zeit und Raum.

Die Chefin:

Kristina Hahn (47) stammt aus Sinsheim und ist technische Zeichnerin. Ihr Mann Claus-Marc Hahn ist in Viersen-Bockert geboren und aufgewachsen, hat später im Albertus-Magnus-Internat gelebt. Als gelernter Koch in den besten Häusern hat er es bis zum Küchenmeister gebracht. Im Anschluss hat er umgesattelt auf die Pädagogik und ist heute Berufsschullehrer in Grevenbroich. Das Paar ist seit 2012 verheiratet und hat zwei Kinder.

Darum ist Bricks Creations ein Hidden Champion:

Hahn im Lego-Korb: Das Unternehmen befriedigt ein urmenschliches Bedürfnis nach Spielen und Bauen. Bricks Creations holt die Menschen dort ab, wo deren Kreativität und Phantasie archaisch zutage tritt: noch mal Kind sein, ohne Grenzen und Tabus drauflos bauen. Diese Botschaft hat weltweit Freunde – die 10 bis 20 Pakete, die täglich ab Bockert auf die Reise geschickt werden, erreichen alle Kontinente. Größter Absatzmarkt ist neben Deutschland und EU die USA und China. Ganz neu sind Kunden aus der im Südpazifik liegenden Inselgruppe Neukaledonien. Im Amazon-Zeitalter verbindet Hahn geschickt das ABC des Legobaus mit den Werkzeugen der Digitalisierung – mit Forum, Chat, Kleinanzeigen, Galerien etc.

Wo stoßen die Viersener bzw. Endverbraucher im Alltag auf Produkte von Bricks Creations?

Legosteine gibt es in jedem Haushalt. Schließlich ist Lego – 1932 von einem dänischen Tischlermeister entwickelt – der größte Spielzeughersteller der Welt, die Steine sind der Klassiker in jedem Spielzimmer. Den nächsten Lego-Store gibt es allerdings erst in Düsseldorf, Köln oder Oberhausen. Wer Anregung vor Ort sucht, ist bei Bricks Creations gut aufgehoben. Aktuell kann man die Lego-Kunst im Schaufenster des GMG-Objektes Hauptstraße 61-63 in Viersen entdecken. Dort wird ab 2021 neu gebaut – die Lego-Welt gibt einen kleinen Vorgeschmack.

Bricks Creations Viersen Lego
Der Phantasie der Lego-Welten – hier eine historische Schiffskulisse – sind keine Grenzen gesetzt.

Kontakt:

Bricks Creations
Schützenstraße 16
41748 Viersen
Tel. 0176 38434477

E-Mail kristina@brickscreations.com

www.brickscreations.com

 

Teilen Sie die Neuigkeit
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!