GMG 25 Jahre Logo mit Zusatz
Erster Bauabschnitt im Baugebiet „Burgfeld“

Erster Bauabschnitt im Wohnbaugebiet „Burgfeld“ erfolgreich vermarktet

Für alle Bauformen wurden Grundstück im Wohnbaugebiet „Burgfeld“ veräußert

Bereits Ende letzten Jahres wurden die ersten Grundstücke im Wohnbaugebiet „Burgfeld“ erfolgreich durch die GMG vermarktet.

Für alle Bauformen wurden entsprechende Grundstücke veräußert. Unter ihnen befinden sich sowohl Grundstücke für anderthalbgeschossige Satteldachgebäude als auch für zweigeschossige Flachdachgebäude, die an der Trasse des ehemaligen Nordkanals gelegen sind.

Mehr als die Hälfte der Grundstücke für die Generation „55+“ wurde bereits vergeben. Im Innenbereich des Wohnbaugebiets „Burgfeld“ entstehen zukünftig sechs Bungalows, die ebenfalls die Zielgruppe „55+“ bedienen sollen. Das Areal wurde mit dem Namen „Atriumhöfe“ betitelt. Die Bungalow-Grundstücke im Wohnbaugebiet „Burgfeld“ wurden an eine hiesige Bauträgergesellschaft veräußert, die die Bungalows schlüsselfertig veräußern wird.

Die bereits seit Jahren extrem hohe Nachfrage nach Baugrundstücken steht leider nach wie vor in keinem Verhältnis zum zur Verfügung stehenden Angebot. Dies führt dazu, dass leider nur ein Bruchteil der Interessenten bedient werden kann. Wenn Interessenten sich bereits für Wohnbaugebiete der GMG registriert haben, bitten wir höflichst darum, auf Nachfragen bezüglich der jeweiligen Aussicht auf Zuteilung eines Grundstücks abzusehen.

Bleiben Sie über alle Neuigkeiten der GMG auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter! Sie erhalten monatlich ganz automatisch alle Neuigkeiten zu unseren Wohnbaugebieten und zu aktuellen Themen der GMG. Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden! 

Erster Bauabschnitt "Burgfeld"
Erster Bauabschnitt "Burgfeld" vermarktet
Teilen Sie die Neuigkeit:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Ähnliche Beiträge

Mentoring „High Potentials Crossing Borders“

Mentoring „High Potentials Crossing Borders“

Über den Tellerrand schauen – das ist meistens nicht verkehrt. Der Tellerrand ist in diesem Fall die nahegelegene Grenze zu unseren niederländischen Nachbarn. Das anvisierte Ziel: die grenzüberschreitende Förderung talentierter Studenten der deutsch-niederländischen Grenzregion unter Einbezug jeweiliger regionaler Unternehmen als Mentoren.

Weiterlesen »

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!