Raumaufteilung

Ideale Raumaufteilung eines Neubaus

Am Beispiel einer vierköpfigen Familie

Die ideale Raumaufteilung bei einem Neubau zu finden, ist gar nicht so einfach. Man muss seine eigenen Bedürfnisse gut kennen und sich auch mit der Zukunft auseinandersetzen. Sind generell Kinder geplant oder ist eine Familienerweiterung möglich? Werden ein oder eventuell sogar zwei separate Büros benötigt? Wir sind der Frage der idealen Raumaufteilung am Beispiel einer vierköpfigen Familie auf den Grund gegangen und möchten Ihnen die Ergebnisse natürlich nicht vorenthalten. Viel Spaß beim Lesen!

Grundfläche eines Hauses für 4 Personen

Bauherren eines Neubaus stellen sich die Frage, welche Raumaufteilung und Größe für ihre Bedürfnisse die richtige ist. Bevor wir uns einzelnen Raumgrößen widmen, befassen wir uns im ersten Schritt mit der idealen Grundfläche eines Hauses für einen Vierpersonenhaushalt, ein Elternpaar und zwei Kinder. Beim Bau eines Einfamilienhauses für vier Personen wird eine Grundfläche (bebaute Fläche) von 100-120 Quadratmetern empfohlen, um ausreichend Platz für alle Familienmitglieder und Räume zu haben. Das entspricht einer Wohnfläche bei einem eineinhalbgeschossigen Gebäude von etwa 130 bis 150 Quadratmetern.

Welche Zimmer sind nötig?

Beim Bau eines Hauses steht nicht unbeschränkt viel Baubudget und somit Grundstücksfläche zur Verfügung, sodass sich der Grundriss des Neubaus sehr gut an diesen Faktoren messen lässt.

Für eine vierköpfige Familie müssen mindestens drei Schlafräume, ein Wohnzimmer, ein Esszimmer, eine Küche und ein Badezimmer eingeplant werden. Über diese Zimmer hinausgehend, können noch weitere Räume hinzukommen. Zu ihnen gehört beispielsweise ein Gäste-WC, ein oder zwei Büros, ein Hobbyraum oder auch ein zweites Badezimmer. Natürlich setzt sich jeder Bauherr diese Grenze selbst, basierend auf Budget und Platzbedürfnis bzw. Grundstücksgröße.

Wie groß sollten die einzelnen Zimmer sein?

Oft werden die einzelnen Zimmergrößen nicht optimal geplant. Das Elternschlafzimmer beispielsweise ist in vielen Fällen der größte Raum, wobei sich die Eltern meistens nur zum Schlafen hier aufhalten. Wichtiger ist es, den Kindern ausreichend Raum zum Leben und Entfalten zu geben. Ein Kinderzimmer sollte daher mindestens eine Fläche von 12, besser 15 und im Idealfall 20 Quadratmetern haben. Beachten Sie daher bei der Planung eines jeden Raumes nicht nur seine tatsächliche Größe, sondern auch sein Verhältnis zum Nutzen. Wenn Sie sich in einer 10 Quadratmeter großen Küche eingeengt fühlen, können Sie mit einer offenen Wohnküche beispielsweise Platz sparen und sowohl Wohnzimmer wie auch Küche wirken größer und schaffen Raum. Alle weiteren Zimmer sind den eigenen Bedürfnissen gemäß zu planen. Es muss nicht für jeden Hausherren ein großes Wohnzimmer sein. Dafür schwört der ein oder andere auf ein großes Badezimmer mit freistehender Badewanne, sodass der im Wohnzimmer eingesparte Platz im Badezimmer verwendet werden kann. 

Mit einer kompakten Grundfläche von schon 10 x 10 Metern lässt sich in einem Neubauhaus mit einer vierköpfigen Familie schon wirklich gut leben. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt, aber um den eigenen Geldbeutel zu schonen, sollte man sich bei der Planung immer das Verhältnis von Größe zu Nutzen der einzelnen Räume bewusst machen. So lassen sich ein paar nicht benötigte Quadratmeter eines Raumes in einen anderen verschieben und das Wohngefühl wird gesteigert. Viel Spaß bei der Hausbauplanung!

Herzliche Grüße aus Viersen

Ihre Daniela Mischel

Teilen Sie die Neuigkeit:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!