Schneeglöckchen-Papst aus Viersen

Ein Schneeglöckchen-Papst aus Viersen

Galanthophile und Oirlicher Schneeglöckchen

Galanthophile – so bezeichnet man die Liebhaber der Galanthi, auch Schneeglöckchen genannt. Es gibt eine ganze Liebhaberszene, die sich der Sammlung verschiedener Schneeglöckchenarten verschrieben hat. Auch bei uns im Kreis Viersen ist diese Liebhaberszene zu Hause. Oirlich, ein Stadtteil von Nettetal, ist speziell für seine Oirlicher Schneeglöckchen weithin bekannt. Wieso gerade Oirlich und was genau einen Schneeglöckchen-Papst ausmacht, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Oirlicher Schneeglöckchen aus dem Kreis Viersen

Der Viersener Stadtteil Nettetal und sein Ortsteil Oirlich sind über die Grenzen hinaus bei Gärtnern und Pflanzenliebhabern bekannt. Denn Oirlich ist die Heimat für unzählige Schneeglöckchensorten. Jeder, der dachte, ein Schneeglöckchen sei ein Schneeglöckchen, wird in Nettetal eines Besseren belehrt. Das Schneeglöckchen wird nämlich in etwa 20 Arten und über 800 Sorten klassifiziert. Viele dieser Sorten konnten bis 2018 an Nettetals Schneeglöckchen-Tagen im Oirlicher Blumengarten von Familie Waldorf bestaunt und erstanden werden.

Der Schneeglöckchen-Papst Günter Waldorf

Besonders Günter Waldorf war über die Viersener Grenzen hinaus bekannt für seine Schneeglöckchenzucht. Gemeinsam mit seiner Frau, Marlu Waldorf, betrieb er den Oirlicher Blumengarten in Nettetal, der einmal im Jahr zu den berühmten Schneeglöckchentagen einlud. Günter Waldorf hatte sein Leben den Schneeglöckchen verschrieben und galt als waschechter Galanthophiler. Die Leidenschaft ging so weit, dass man ihn auch liebevoll als Schneeglöckchen-Papst bezeichnete. Im Jahr 2012 ist Günter Waldorf verstorben, doch seine Frau pflegte den Garten mit derselben Leidenschaft weiter und führte auch die Nettetaler Schneeglöckchentage bis 2018 weiter durch.

Anfangs wurde die Veranstaltung noch belächelt, doch schon bald war sie ein großer Treffpunkt für Sammler. Aus England, Belgien, den Niederlanden und Österreich kamen 30 Aussteller mit hunderten Schneeglöckchensorten, die bis zu 360 Euro das Stück kosten können, zusammen. Hier wurde gefachsimpelt und fleißig verkauft. Fans der Schneeglöckchen reisten aus ganz Deutschland und den Nachbarländern nach Nettetal. Altersbedingt musste Frau Waldorf seit 2019 die Organisation der Veranstaltung in gute Hände abgeben. Schneeglöckchen-Fans kommen also auch weiterhin auf Ihre Kosten!

Schneeglöckchentage im Kloster Knechtsteden bei Dormagen

Seit 2019 finden die Schneeglöckchentage nun im Kloster Knechtsteden bei Dormagen statt. Am 15. Und 16. Februar 2020 öffnet das Kloster seine Pforten und lädt alle Schneeglöckchenbegeisterten zu den diesjährigen Schneeglöckchentagen ein. Von 10 bis 16 Uhr können die verschiedenen Arten und Sorten bestaunt und natürlich auch gekauft werden. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 5,-€. Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Der Frühling kann kommen! Ich werde Schneeglöckchen von nun an in jedem Fall mit anderen Augen betrachten und versuchen, die Unterschiede der einzelnen Arten auszumachen. Sie auch? 😉

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Daniela Mischel

Teilen Sie die Neuigkeit:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!