Robuste Pflanzenauswahl für den Garten

Robuste Pflanzenauswahl für den Garten

Schönheit trifft Anpassungsfähigkeit

Ein gepflegter und schöner Garten bringt eine idyllische Atmosphäre ins Eigenheim, in dem sich die Bewohner wohlfühlen und entspannen können. Im Idealfall sind die Pflanzen leicht zu pflegen und passen sich an die sich verändernden Wetterbedingungen und das Klima in Deutschland an. Was Sie in Bezug auf eine robuste Pflanzenauswahl für den Garten beachten können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Veränderte klimatische Bedingungen

Wir erleben in Deutschland sich verändernde klimatische Bedingungen, welche die Gartengestaltung vor größere Herausforderungen stellt. Die Sommer werden mitunter wärmer. Es kann zu ausgedehnteren Dürreperioden und plötzlichen Starkregenfällen kommen. Diese Wetterbedingungen können den heimischen Pflanzen zusetzen. Es gibt jedoch eine Reihe von Pflanzen, die gegenüber diesen Veränderungen robust sind und dabei gleichzeitig nur wenig Pflegeaufwand bedürfen und den Garten mit ihrer Schönheit verzaubern.

Robuste Pflanzen für den heimischen Garten

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Pflanzen, die nicht nur widerstandsfähig sind, sondern Ihren Garten auch mit ihrer Schönheit bereichern. Bei der Wahl der Pflanzen sollten Sie auf klimarobuste Arten setzen, die sich an die Veränderungen anpassen können.

Zu den robusten Pflanzenarten zählt der Lavendel (Lavandula). Er verleiht dem Garten mit seinen duftenden Blüten und silbrigen Blättern einen mediterranen Charme. Der Lavendel ist äußerst trockenheitstolerant und gedeiht in voller Sonne. Er ist die ideale Gartenpflanze für trockene Sommer.

Auch Sedum (Fetthenne) verträgt Trockenheit sehr gut. Sie ist eine genügsame Pflanze für trockene Standorte. Als Sukkulente kann sie dank ihrer dicken, fleischigen Blätter und Stängel Wasser speichern und so längere Trockenzeiten überstehen. Sie hat leuchtende Blüten und bringt Farbe in den Garten. Die Fetthenne eignet sich besonders gut für sonnige Standorte und ist eine ideale Wahl für Trockenmauern, Steingärten oder als Bodendecker.

Ein Hingucker sind Präriegärten. Sie werden mit Stauden der Prärie, die an die rauen Bedingungen der nordamerikanischen Prärielandschaften angepasst sind, bepflanzt. Sie besitzen eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber extremen Wetterbedingungen. Ihre auffallenden Blüten bringen Farbe und Lebendigkeit in den eigenen Garten. Zu den Präriestauden zählen beispielsweise der Sonnenhut (Echinacea), die Präriekerze (Gaura), die Indianernessel (Liatris) und die Fackellilie (Kniphofia).

Weitere robuste hitze- und trockenheitsverträgliche Pflanzen für den Garten sind Ziergräser. Sie sind nicht nur sehr pflegeleicht, sondern bringen mit ihren luftigen Blütenständen Bewegung, Struktur und Eleganz in den eigenen Garten. Beispiele für Ziergräser sind das Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides), auch Federborstengras (Pennisetum) genannt, und das Chinaschilf (Miscanthus).

Schließlich sind Wildblumen ein echter Blickfang und eine ökologisch wertvolle und robuste Pflanzenauswahl für den Garten. Heimische Wildblumen sind pflegeleicht und müssen maximal zwei Mal im Jahr gemäht werden, einmal im Sommer und dann wieder im Herbst.

Die vorgeschlagene Pflanzenauswahl ist ein Paradies für heimische Insektenarten. Besonders die Wildblumen und der Lavendel werden von Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Bestäubern gerne besucht. Somit unterstützt Ihre robuste Pflanzenauswahl für den Garten auch die Artenvielfalt und bewahrt die Schönheit der Natur.

Nicht zu vergessen ist jedoch, dass auch diese robusten Pflanzenarten ab und an Wasser benötigen. Besonders dann, wenn es längere Zeit trocken war und die Böden stark ausgetrocknet sind.

 

Bei einer robusten Pflanzenauswahl für den Garten trifft Schönheit auf Anpassungsfähigkeit. Veränderte klimatische Bedingungen kommen somit einem ansprechenden Garten nicht in die Quere. Die Natur findet schließlich immer einen Weg.

 

Herzliche Grüße aus Viersen

 

Ihre Daniela Mischel

 

 

Quellen: Mein schöner Garten, NDR Ratgeber, Stauden Stade, NABU

 

Teilen Sie die Neuigkeit:

Ähnliche Beiträge

Bahnhof in Viersen

Bahnhof in Viersen

Entspanntes Reisen von und nach Viersen Bereits 1849 erhielt Viersen einen eigenen Eisenbahnanschluss, um die Rohstoffversorgung der Textilindustrie sicherzustellen. Der erste Bahnhof in Viersen wurde

Weiterlesen »

Jetzt Texte vorlesen lassen...

Einfach den Text markieren und dann den grünen Abspiel-Button drücken.

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!