GMG Viersen Logo 2019 - Login Retina v2
Fehler beim Hausbau vermeiden

Fehler beim Hausbau vermeiden

Zeit, Geld und Nerven sparen

Der Bau eines Hauses ist sehr umfangreich und erfordert viele Entscheidungen der (zukünftigen) Bauherrin bzw. des Bauherrn. Es kann noch zur ein oder anderen Panne beim Neubau kommen, doch große Fehler lassen sich mit dem richtigen Wissen durchaus vermeiden. Wir stellen Ihnen deshalb in diesem Blogbeitrag die zehn häufigsten Fehler beim Hausbau vor, damit Sie Zeit, Geld und Nerven sparen können.

Zehn typische Fehler beim Hausbau

Fehler 1: Auswahl des falschen Grundstücks

Bei der Wahl des Grundstücks sollten Sie beachten, dass es sowohl zu Ihnen und Ihren Anforderungen als auch zum dort entstehenden Haus passen muss. Demnach ist nicht nur der Kaufpreis des Grundstücks, sondern sind auch die Folgekosten zu beachten. Ist das Grundstück bereits voll erschlossen? Falls nicht, wie hoch sind die Kosten für die Hausanschlüsse? Sogenannte Pfeifenstiehlgründstücke in zweiter Reihe beispielsweise müssen tendenziell eher mit höheren Anschlusskosten rechnen. Natürlich ist auch die Lage des Grundstücks in Bezug auf Arbeitswege etc. wichtig. Vergessen Sie zudem nicht, eine Baugrunduntersuchung vornehmen zu lassen. Diese untersucht die Bodenverhältnisse und zeigt, ob ein Hausbau so einfach möglich ist.

Fehler 2: Schnelle Entscheidungen

Wer voreilig entscheidet, bedenkt oft nicht alle Alternativen. Das kann teuer werden oder zu Unzufriedenheit führen. Lassen Sie sich ausreichend Zeit für wichtige Entscheidungen und überstürzen Sie nichts. Planen Sie alle Schritte so gut wie möglich im Voraus. Das betrifft die Grundstückssuche, die Planung des Hauses aber auch die Finanzierung des Bauvorhabens. Bedenken Sie zudem, dass Schwarzarbeit zwar die Geldbörse schont und deshalb verlockend klingt, sie aber dennoch illegal bleibt und ein hohes Risiko birgt. Sie haben keine Garantieansprüche und es drohen zudem rechtliche Konsequenzen bis hin zur Freiheitsstrafe.

Fehler 3: Das falsche Bauunternehmen

Die Entscheidung für das falsche Bauunternehmen kann äußerst teuer und nervenaufreibend werden. Deshalb gilt vor allem hier besondere Vorsicht. Die steigenden Materialkosten und Lieferengpässe machen allen Bauunternehmen Probleme. Deshalb ist es wichtig, sich über die Bonität des Bauunternehmens zu erkundigen und z.B. über Creditreform eine Bonitätsauskunft einzuholen.

Zudem kann es zu Mängeln bei der Ausführung der Bauarbeiten kommen. Sie treten auch häufig noch nach der Abnahme des Hauses auf, da sie oft erst schleichend sichtbar werden. Unternehmen sind auch noch nach der Abnahme des Hauses verpflichtet, für Sachmängel zu haften. Sie sollten in diesen Fällen sofort reagieren und das Bauunternehmen kontaktieren.

Bauunternehmen unterscheiden sich aber auch in der Ausführungsreihenfolge der Arbeiten. Anstelle eines teuren Materialcontainers und eines Bauwagens beginnen gute Bauunternehmen mit dem Bau der Garage. Das spart eine Menge Geld und Sie können Ihre Materialen etc. sicher lagern, ohne den Baufortschritt zu verzögern.

Fehler 4: Ein Haus für die Gegenwart

Das eigene Haus sollte für ein Leben reichen. Doch viele Bauherrinnen und Bauherren planen ihr Haus für die Gegenwart und berücksichtigen nur ihre derzeitige Situation. Beim Hausbau sollten Sie allerdings weder Trends noch Kompromissen nachgeben. Bauen Sie ausschließlich, was Sie als Eigentümerin oder Eigentümer und ggf. ihre Familie brauchen und bedenken Sie dabei auch, dass Sie älter werden. Das betrifft beispielsweise die Breite von Treppen, die Etagenanzahl des Hauses, aber auch die Größe des Grundstücks. Berücksichtigen Sie nur Ihre Ansprüche und Ihr Budget und stürzen Sie sich nicht in unnötige Kosten, um anderen zu imponieren.

Fehler 5: Versicherungen

Versicherungen sind beim Hausbau existenziell wichtig, da dort eine Menge Kapital gebunden wird und Versäumnisse zu großen Problemen führen können. Diesbezüglich haben wir bereits einen umfangreichen Blogbeitrag veröffentlicht. Schauen Sie unter Versicherungen rund ums Haus.

Fehler 6: Gesamtkosten und unrealistische Anforderungen

Die Gesamtkosten eines Hausbaus setzen sich aus den Grundstückskosten, den Hausbaukosten aber auch aus Baunebenkosten und Finanzierungskosten zusammen. Auch Folgekosten können noch entstehen, beispielsweise wenn die Baubeschreibung lückenhaft ist. Bauherrinnen und Bauherren laufen somit Gefahr, dass die Kosten die finanziellen Mittel und Baukredite übersteigen. Zudem sollten keine unrealistischen Anforderungen an das Budget gestellt werden. Erfüllen Sie sich realistische Träume und setzen Sie Prioritäten. Der Luxus kommt zuletzt.

Fehler 7: Finanzierung

Setzen Sie auf eine sichere Finanzierung! Vor der Unterschrift eines Kauf- oder Bauvertrags muss die gesamte Finanzierung auf sicheren Beinen stehen. Sie gilt erst dann als sicher, wenn alle Eigenmittel verfügbar und schriftliche Finanzierungszusagen der Banken vorliegen. Informieren Sie sich bei einem Neubau bitte differenzierter, denn dort gelten bei der Finanzierung besondere Regeln.

Fehler 8: Sparen am falschen Ende

Sparen Sie nicht am falschen Ende. Ein Hausbau ist sehr komplex und erfordert viel Wissen. Experten, die Sie zu Rate ziehen, können Fehler antizipieren und bares Geld sparen. Denken Sie allein an das Ausschöpfen bestimmter Förderungen wie beispielsweise der Solarförderung.

Fehler 9: Zeitmangel

Planen Sie ausreichend Zeit für den Hausbau ein und überschätzen Sie nicht Ihre eigenen Möglichkeiten. Wenn Sie während des Baus noch Vollzeit berufstätig sind, werden Sie deutlich mehr Zeit für Eigenleistungen benötigen. Setzen Sie sich nicht unnötig unter Druck, indem Sie beispielsweise weit im Voraus die Umzugsfirma für einen gewissen Termin beauftragen, denn die Fertigstellung kann sich immer verzögern.

Fehler 10: Synergien verstreichen lassen

Nutzen Sie Synergien beim Hausbau, um Zeit und Kosten zu sparen und planen Sie zum Beispiel direkt Teile des Außenbereichs mit, wie die Elektrik auf der Terrasse, die der Elektriker gleich mitverlegen kann. Bagger können den Teich oder Pool gleich mit ausheben, wenn sie einmal Vorort sind. Wenn das Haus noch nicht steht, ist die Anlage des Außenbereichs für viele zwar zunächst nachrangig, doch es lohnt, sich hier schon vorab Vorstellungen zu machen und Arbeiten zu verbinden.

 

Ein Hausbau ist ein komplexes Unterfangen. Mit diesem Wissen über die zehn häufigsten Fehler können Sie viele Stolpersteine bereits im Vorfeld aus dem Weg räumen und den Bau deutlich entspannter angehen. Fröhliches Bauen!

 

Herzliche Grüße aus Viersen

 

Ihre Daniela Mischel

 

 

 

Quellen: Baufi-Nord, Internorm

Teilen Sie die Neuigkeit:

Ähnliche Beiträge

Solarthermie als Wärmeunterstützung

Solarthermie als Wärmeunterstützung

Beliebte Alternative zu Photovoltaik-Anlagen Wohltuende Sonnenwärme schätzen wir Lebewesen alle sehr, ebenso geht es der Solarthermie. Als Warmwasser- oder Heizungsunterstützung ist sie eine beliebte Alternative

Weiterlesen »
Solaranlagen für Hauseigentümer in Viersen

Solaranlage für Immobilienbesitzer

Nachhaltig, effizient, unabhängig Steigende Energiekosten lassen viele Immobilienbesitzer über Alternativen zur Energiegewinnung nachdenken. Die Nachfrage nach Photovoltaik bzw. einer Solaranlage für das eigene Dach ist

Weiterlesen »

Jetzt Texte vorlesen lassen...

Einfach den Text markieren und dann den grünen Abspiel-Button drücken.

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!