Neubaugebiet Burgfeld Jens Düwel

Burgfeld: GMG erschliesst Filetstück

Viersen. Die Grundstücks-Marketing-Gesellschaft der Stadt Viersen hat damit begonnen, das Neubaugebiet Burgfeld zu erschließen. Die Bagger und LKW der Viersener Firma Lücker haben mit den Tiefbauarbeiten begonnen. „Mit dem Kanalbau geht es los. Im Anschluss werden die Versorgungsleitungen gelegt, zum Schluss folgt der Straßenbau“, sagt Jens Düwel. Der GMG-Geschäftsführer hat sich Anfang der Woche vor Ort informiert und über den Stand der Arbeiten erkundigt. Düwel war erfreut zu hören, dass die Erschließung, die im Zusammenspiel mit der NEW läuft, Fortschritte macht und zügig voranschreitet. „Langsam kann man sich vorstellen, dass in diesem citynahen attraktiven Neubaugebiet einmal 500 Menschen wohnen werden.“ 

Das 60.000 Quadratmeter große Areal am historischen Nordkanal wird von den Lücker-Baukolonnen von der Gerberstraße aus in Angriff genommen. Nachdem im Frühjahr 2019 der Kampfmittelräumdienst den Boden auf Weltkriegs-Blindgänger hin untersucht hatte, kann das Tiefbauunternehmen die Erdarbeiten nun durchführen. Die Zwischenzeit bis zum Herbst hat die GMG genutzt, das Areal weiter zu arrondieren und die ersten vorbereitenden Arbeiten in Angriff zu nehmen. Die jetzigen Tiefbauarbeiten, so schätzt die GMG, werden wohl Ende 2020 abgeschlossen sein. 

„Wir liegen gut im Zeitplan“, betont Jens Düwel. Die GMG plant für Mitte 2020 die Vermarktung der insgesamt 200 Wohneinheiten, die vorzugsweise für junge Familien und für die Generation 50+ reserviert sind. Aber auch Singles, Paare und ältere Senioren sollen zum Zuge kommen. Die GMG plant mit freistehenden Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern und Eigentumswohnungen. 

Das Neubaugebiet Burgfeld mit bester Anbindung an die Innenstadt und zum Bahnhof sowie mit kurzen Wegen zu Gesamtschule, Grundschule und zwei Kindergärten dürfte 2022 komplett stehen und pulsierendes Stadtleben bieten. „Zumal“, so betont Jens Düwel, „ die Infrastruktur und Verkehrsanbindung dort optimal sind.“ Gleich um die Ecke gibt es Geschäfte und größere Kaufhäuser sowie Kultur- und Freizeitangebote. Für Jogger und Spaziergänger ist die Nähe zu den Niersauen ein Paradies. Die Gleisstation ist fußläufig erreichbar, auf den drei Autobahnen A44, A52 und A61 ist man mit dem PKW in wenigen Minuten. Düwel und die GMG sind überzeugt, dass das Burgfeld – so groß wie 12 Fußballplätze – ein Filetstückchen innerhalb der Angebotspalette der städtisch ausgewiesenen Neubaugebiete ist. 

DOWNLOAD Pressemitteilung 011019 Burgfeld wird erschlossen

Jens Düwel im Gespräch mit dem Lücker-Mitarbeiter Krzysztof Pondel. 
Fotos: Axel Küppers

Neubaugebiet Burgfeld Jens Düwel

 GMG-Geschäftsführer Jens Düwel sieht sich im künftigen Neubaugebiet Burgfeld um, wo jetzt die Bagger und Bulldozer das Sagen haben. 

Teilen Sie die Neuigkeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Bleiben Sie informiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!